• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Schwerindustrie

Usbekistan besitzt eine breitgefächerte Palette an Bodenschätzen und eine gut entwickelte Bergbau-, Öl- und Gasindustrie. Hier finden sich unerschöpfliche Vorkommen an Erdöl, Erdgas, Uran, Gold, Kupfer, Aluminium, Eisenerz, um nur einige von ihnen zu nennen.

Die nationale Schwerindustrie ist durch gut ausgebaute und komplexe Flugzeug- und Automobilproduktionsstandorte, landwirtschaftliche Maschinen- und Anlagenbauer, Kabel- und Leiterhersteller, Eisenbahnzulieferer und sonstige Unternehmen vertreten.
Usbekistan ist auch bekannt für seine Vorkommen an Edel- und Seltenerdmetallen – Gold, Silber und Uran sowie für deren Gewinnung. Das Land ist als Zweites unter den GUS-Staaten und weltweit als Achtes in der Goldförderung sowie weltweit als Fünftes in der Pro-Kopf-Goldproduktion gelistet. Die Qualität von usbekischem Gold entspricht den höchsten Weltstandards. Beträchtlich sind auch Vorkommen an Kupfer, Blei, Zink, Molybdän, Wolfram, Lithium sowie an nichtmetallischen Mineralrohstoffen (Kaolin, Fluss- und Feldspat, Quarzsand, Phosphorit). Diese Mineralrohstoffe werden u. a. in der Produktion von konkurrenz- und exportfähigen Kunstdüngern, Porzellan- und Steinguterzeugnissen verwendet.
Usbekistan verfügt auch über strategisch wichtige Mineralrohstoffe: Erdöl, Erdgas, Schwarz-, Bunt- und Edelmetallerze. Die Mineralrohstoffvorräte Usbekistans werden insgesamt auf 3.3 Billionen USD geschätzt. Jährlich werden Bodenschätze im Wert von ca. 95.5 Md. USD beim jährlichen Zuwachs im Wert von ca. 6 bis 7 Md. USD abgebaut.