• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Tourismus ist die Zukunft der Wirtschaft des Landes

23.02.2018

Unter Vorsitz des Staatsoberhauptes Shavkat Mirziyoyev fand am 22.Februar eine Sitzung statt, an der die Effektivität der Maßnahmen zur weiteren Entwicklung des Innentourismus und Fragen zur Verbesserung und Erweiterung der touristische Dienstleistungen kritisch analysiert wurden.

Das große Reisepotential des Landes im Bereich des Tourismus wurde lange Jahre nicht effektiv benutzt. Es wurden keine günstigen wirtschaftlichen und organisationsrechtlichen Bedingungen für die Entwicklung der Tourismus geschaffen.

Betont wurde, dass im Jahr 2017 von fast 2,7 Millionen Touristen Usbekistan besuchten, wobei die meisten von ihnen sind, diejenigen, die um die Verwandten zu sehen, zu behandeln, zu studieren, mit kommerziellen und anderen Zwecken angekomen sind.

Mit den präsidialen Erlässen wurde 2016 der Tourismus zum strategischen Wirtschaftsbereich erklärt und 2017 wurde das Programm vorrangiger Maßnahmen zur Entwicklung des Tourismus in den Jahren 2018-2019 bestätigt.

In den im Februar vom Präsidenten angenommenen vier wichtigen Dokumenten bezüglich dieser Bereiche wurden vorrangige Aufgaben zur Lösung der Probleme, zur Erhöhung des touristischen Potentials festgelegt. Es wurden zahlreiche Ermäßigungen und Präferenzen zur weitere Entwicklung des Innentourismus gegeben.

Shavkat Mirziyoyev wies auf die Rolle des Tourismus in der Wirtschaft hin und analysierte den heutien Stand dieses Bereiches, die realisierenden Maßnahmen.

Ab 10.Februar des ablaufenden Jahres wurde eine visumfreie Einreise mit dem Frist auf 30 Tage für die Bürger von Israel, Indonesien, Korea, Malaysia, Singapur, Türkei und Japan. Die Ausstellungsordnung des Visums wurde für die Bürger von 39 Ländern vereinfacht. Ab 1.Juli 2018 werden elektronische Visa eingeführt.

In der Sitzung wurde es beauftragt, die Einführung der elektronischen Visa rechtzeitig zu beenden, durch das Lernen der Erfahrung anderer Länder dieses System weiter zu vereinfachen und die Ordnung der Reise von Touristen nach Usbekistan sukzessiv zu vereinfachen.

Es wurde betont, dass die Ordnung der Anmeldung von Touristen im Laufe der drei Tage für Touristen viele Unbequemlichkeiten schafft und die Sicherung der Sicherheit der Touristen die Aufgabe von Rechtsschutzorganen ist.

„Der Tourist soll reisen, aber nicht durch die Institutionen der inneren Angelegenheiten gehen. Wenn wir durch die Entwicklung des Tourismus neue Arbeitsplätze schaffen möchten, ist es wichtig für ihn Bedingungen schaffen, nicht Anforderungen stellen“, sagte Präsident.

In diesem Zusammenhang wurde empfohlen, das Anmeldesystem zu digitalisieren und diesen Vorgang den Organen des Innenministeriums, der Hotels, medizinischer Einrichtungen, Gasthäuser, die die Touristen aufnehmen, zu übergeben.

Das Staatskomitee der Republik Usbekistan hat jetzt die Aufgabe, in Zusammenarbeit mit entsprechenden Ministerien und Behörden in den nächsten fünf Jahren in zukunftsträchtigen Richtungen des Tourismus die Anzahl der Touristen zu erhöhen und das Volumen der realen Exports der touristischen Service nicht weniger als zwei-fach zu erhöhen.

Präsident ließ nicht sogar die kleinsten Details außer Acht, die auf den Aufenthalt der Touristen in unserem Land einfließen, einschließlich die schwache Beleuchtung in den Flughafenhallen, Nichtbenutzung aller Passkontrollstände, künstliche Warteschlangen, unregelmäßige Arbeit der privaten Taxibesitzer. Erteilt wurden die Aufgaben dieser und anderer Mängel zu beseitigen.

www.uza.uz