• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Treffen der Delegation des Deutschen Bundestages

03.11.2018

Im Nationalen Zentrum für Menschenrechte der Republik Usbekistan fand am 1. November 2018 das Treffen mit der Delegation unter Leitung des Vorsitzenden der Parlamentariergruppe des Deutschen Bundestages "Deutschland - Zentralasien" Manfred Grund statt.

Beim Treffen wurden die Fragen, die in den nationalen Berichten über die durch Usbekistan ausgeführten Umsetzungen der internationalen Verpflichtungen im Bereich der Menschenrechte, die auf der 39. Tagung des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen im Mai 2018 in Genf vorgestellt wurden, sowie über die Tätigkeit von Regierungsbehörden zur Verhinderung der illegalen Beteiligung von Minderjährigen an der Arbeit erläutert wurden. Unser Land hat ein neues System des Dialogs zwischen der Regierung und den Bürgern, Reformen zur Gewährleistung der Meinungsfreiheit und Meinungsäußerung erörtert.

Im Verlauf des Gesprächs wurden neben den Erfolgen im Bereich des Schutzes der Menschenrechte auch die Fragen der weiteren Verbesserung des Justizsystems, Beseitigung bestehender Mängel, Stärkung der Zusammenarbeit und des Erfahrungsaustauschs zwischen Fachleuten betrachtet.

Beim Treffen mit dem Direktor des Instituts für strategische und interregionale Forschungen beim Präsidenten der Republik Usbekistan V. Norov wurde hervorgehoben, dass die usbekisch-deutschen Beziehungen in den sozialwirtschaftlichen, politischen, handelswirtschaftlichen Bereichen in den letzten Jahren aktiviert worden sind.

Die Seiten erörterten aktuelle Fragen des weiteren Ausbaus der bilateralen Zusammenarbeit in der Wissenschaft und Technologie, Technik, Innovation, Hochschulbildung und zwischen Parlamenten.

Am derselben Tag besuchte die Delegation der Parlamentariergruppe "Deutschland - Zentralasien" das Frauenkomitee von Usbekistan und machte sich mit der von ihr durchgeführten Arbeit zur Stärkung der Rolle der Frau in der Gesellschaft vertraut. Stattgefunden hat das Treffen mit den Studenten und der Leitung der Universität für Weltwirtschaft und Diplomatie.

UzA.uz/de