• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Sitzung der Außenminister der SOZ-Mitgliedstaaten

In der Sitzung besprachen die Außenminister von Indien, Pakistan, Kirgisistan, Kasachstan, Russland, Tadschikistan, China und Usbekistan, sowie der Generalsekretär der SOZ und Direktor des Exekutiven Komitees der Regionalen Antiterrorstruktur die Fragen der Zusammenarbeit in der Zeit der Pandemie СOVID-19. Ausgetauscht wurde zu aktuellen Fragen im Kampf gegen die Folgen der Corona-Pandemie und zur Abschwächung seiner Auswirkungen auf die sozialwirtschaftliche Entwicklung der SOZ-Länder.

Hervorgehoben wurde die Wichtigkeit der Koordinierung von Bestrebungen der SOZ-Mitgliedstaaten zur Entwicklung und Umsetzung notwendiger Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie.

Die Seiten wiesen auf die Notwendigkeit der weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit im Bereich des Gesundheitswesens und Intensivierung der Arbeit vorhandener Mechanismen des SOZ hin.

Besonderes Augenmerk wurde gelegt auf die Fragen der handelswirtschaftlichen Zusammenarbeit aus der Sicht der ernsthaften Änderungen in der Weltwirtschaft nach der Pandemie.

In der Sitzung wurden die Fragen der Herstellung des Friedens in Afghanistan, Unterstützung beim Wiederaufbau der Wirtschaft und bei der Entwicklung der sozialen Infrastruktur besprochen.

Der Außenminister der Republik Usbekistan A. Kamilov informierte die Teilnehmer über die Entwicklung und Umsetzung eines speziellen Programms zum breiten Begehen dieses wichtigen Datums in Usbekistan.

Zum Schluss der Sitzung wurde ein Protokoll der Außenminister der SOZ-Mitgliedstaaten in Zusammenhang mit der Ausbreitung der Pandemie СOVID-19 angenommen.