• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Usbekisch - Deutsches Business-Forum in Berlin

14.01.2019

Am 14. Januar dieses Jahres fand das Usbekisch - Deutsche Business-Forum in Berlin statt. An der Veranstaltung nahmen der stellvertretende deutsche Minister für Wirtschaft und Energie, Eckhard Franz, der erste Vizepräsident der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, Jürgen Rigterink, der Regionaldirektor der IFC (International Finance Corporation), Karsten Fülster, Mitglied des Präsidiums des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft, Dr. Klaus Mangold und der stellvertretende Exekutivdirektor der Union des Handels- und Industriekammern Deutschlands, Dr. Volker Treier, teil.

Die usbekische Delegation wurde vom stellvertretenden Premierminister – dem Vorsitzenden des Staatskomitees für Investitionen S. Kholmuradov geleitet.

Das Forum wurde insgesamt von über 300 Vertretern von 234 deutschen Unternehmen und Banken besucht.

Als Ergebnis des Wirtschaftsforums wurden Vereinbarungen über die Umsetzung von 95 Projekten im Gesamtwert von über 4 Milliarden US-Dollar unterzeichnet. Darunter:
- im Energie-, Öl- und Gassektor und in der Petrochemie mit den Firmen ThyssenKrupp, Linde, Takraf und Siemens;
- im Gesundheitswesen und in der Pharmazie mit Opasko, Axo und Fresenius Medical Care;
- in der Landwirtschaft und im Lebensmittelsektor mit DMK-Baby und New Technology;
- im Bereich der Baustoffproduktion mit Knauf und Falk Porsche Technik;
- im Hotelbaubereich mit dem Plaza Hotel und dem The Rims Resorts.

Darüber hinaus wurden mit solchen deutschen Banken wie der Deutschen Bank, Commerzbank, Landesbank, KVV und Aka Bank Übereinkommen zur Kreditvergabe an usbekischen Geschäftsbanken zur Finanzierung von Projekten in der Republik Usbekistan vereinbart.

Im Rahmen der Initiative des Präsidenten der Republik Usbekistan, Shavkat M. Mirziyoyev, zur Einrichtung von Unterstützungszentren für Investoren in Taschkent, wurden zum ersten Mal von usbekischen Geschäftsbanken Vereinbarungen zur Umsetzung bestimmter Projekte unter Beteiligung privater Unternehmer der Republik in Höhe von 557 Millionen US-Dollar erzielt, in denen deutsche Banken führende Technologie und Ausrüstungen deutscher Herstellung kreditieren.

Im Rahmen des Forums wurden Abkommen insgesamt in Höhe von 516 Millionen US-Dollar mit der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung unterzeichnet. In den Abkommen sind die Umsetzung neuer Projekte im Energiesektor und im Bereich des Recyclings von Haushaltsabfällen in der Republik Karakalpakstan und der Region Khorezm vorgesehen.