• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Präsident wies auf die Notwendigkeit der strengen Einhaltung der Quarantäneregel hin

Präsident der Republik Usbekistan führte am 7.Mai 2020 eine außerordentliche Sitzung zu Fragen COVID-19.

"Letzte Zeit werden täglich 90-100 tausend Menschen weltweit mit dem Coronavirus infiziert. Derzeit erreichte ihre Anzahl fast vier Millionen. Zum großen Bedauern sind 265 tausend Menschen von ihnen gestorben", so Präsident.

"Nach letzten Angaben sind in Usbekistan bis heutiger Zeit 2 269 Fälle der Infizierung festgestellt. 1624 Infizierte, oder 72 Prozent haben sich von diesem Virus erholt. Derzeit werden 635 Patienten behandelt. 45 tausend Menschen, die aus dem Ausland zurückkamen oder mit den Infizierten im Kontakt waren, wurden unter Quarantäne gestellt", sagte Präsident.

In der Sitzung betonte der Staatschef, dass die epidemiologische Situation im Land allmählich verbessert wird. Shavkat Mirziyoyev hob hervor, dass aus diesem Grund die Quarantäne-Maßnahmen abgeschwächt werden, aber alle in Betrieben und Einrichtungen weiterhin die Quarantäneregel ganz strikt einhalten müssen.

Präsident erklärte, dass die Regionen von Usbekistan je nach Situation der Ausbreitung der Coronavirus-Infektion in drei – „grüne“, „gelbe“ und „rote“ – Zonen aufgeteilt werden.

Am 8.Mai werden in Usbekistan die Quarantäne-Maßnahmen abgeschwächt. Viele Betriebe und Unternehmen dürfen weiterarbeiten. In den Regionen, die sich in der „grünen“ Zone liegen, darf man eigene PKWs ohne Einschränkung benutzen. Jizzakh, Navoi und Kasgkadarya gehören zur grünen Zonen.

Die Regionen Surkhondaryo, Khorezm und die Stadt Taschkent sind in der „gelben“ Zone, die anderen Regionen sind in der „roten“ Zone.