• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Präsident empfing den Sondervortragenden des UN-Menschenrechtsrates

25.09.2019

Am 25. September empfing der Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev den Sondervortragenden des UN-Menschenrechtsrates in Fragen der Unabhängigkeit von Staats- und Rechtsanwälten Diego Garciya-Sayan, der zu einem Arbeitsbesuch in Usbekistan eingetroffen ist.

Den Gast herzlich willkommen heißend betonte der Präsident die sich vertiefende konstruktive Partnerschaft mit der UNO und ihrer Strukturen, besonders im Bereich der Menschenrechte.

Nach Ergebnissen der Besuche des Oberkommissars der UNO in Menschenrechte Zeyd Raad al-Huseyn und des Sondervorträgers in Fragen über die Freiheit der Religion und Bekenntnis, Ahmed Shahid werden „Handlungskarten“ umgesetzt, die auf die Sicherung der Garantien der Rechte und Freiheiten des Menschen, auf die Erweiterung des internationalen Dialogs in dieser Richtung orientiert sind.

Beim Treffen fand der konstruktive Meinungsaustausch über die zukunftsträchtigen Richtungen der Kooperation statt. Es wurden die Aspekte der weiteren Vervollkommnung der Gesetzgebung und Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen über Gerichts- und Rechtsbereiche besprochen.

Der Sondervortragende des UN-Menschenrechtsrates bedankte sich beim Präsidenten der Republik Usbekistan für den herzlichen Empfang und das reiche Aufenthaltsprogramm.

Diego Garciya-Sayan schätzte die vom Präsidenten initiierten Reformen zur Entwicklung der Zivilgesellschaft durch den Mechanismus des direkten Dialogs des Staats und Volkes, die auf die Verstärkung der Gesetzlichkeit und Oberhoheit der Rechte, Sicherung der gerechten Rechtsprechung gezielt sind.

Der Vertreter der UNO bestätigte die Bereitschaft zur Weiterführung der konstruktiven Zusammenarbeit und zur praktischen Kooperation beim Voranbringen demokratischer Umwandlungen in Usbekistan.

Quelle: UzA.uz/de