• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Präsident der Republik Usbekistan empfing eine US-Delegation

11.12.2018

Der Präsident der Republik Usbekistan, Shavkat Mirziyoyev, empfing am 10. Dezember den US-Sonderbeauftragten für Afghanistan Zalmay Khalilzad, und Lisa Curtis, die stellvertretende Assistentin des Präsidenten und oberste Direktorin des Weißen Hauses für Süd- und Zentralasien.

Das Staatsoberhaupt der Republik Usbekistan wies mit großer Genugtuung auf dynamische Entwicklung und konsequente Stärkung der vielseitigen Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern hin. Mit dem Staatsbesuch des Präsidenten Shavkat Mirziyoyev in den USA im Mai begann eine neue Ära der strategischen Partnerschaft zwischen Usbekistan und den USA.

Während des Gesprächs wurden aktuelle Fragen des weiteren Ausbaus der usbekisch-amerikanischen Beziehungen sowie regionale und internationale Themen erörtert. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die friedliche Lösung des Konflikts in Afghanistan gerichtet.

Usbekistan legt großen Wert auf die gutnachbarschaftlichen Beziehungen mit Afghanistan und befürwortet die bestmögliche und baldige Friedenskonsolidierung, Stabilität und eine nachhaltige Entwicklung in diesem Land.

Ein wichtiger Beitrag zu diesem Prozess kann die Umsetzung einer Reihe wichtiger Infrastrukturprojekte sein, die von usbekischer Seite initiiert wurden: der Bau der Eisenbahnlinie Mazar-i-Sharif-Herat, die Stromtlinie Surkhan-Puli-Khumri und das Logistikzentrum mit Zollabteilung in Termiz, über welches hauptsächlich die Güterverteilung und das Transitgüterstrom zwischen Usbekistan und Afghanistan verläuft.

Beim Treffen wurde die Notwendigkeit einer engeren Koordinierung der Bemühungen der gesamten internationalen Gemeinschaft bei der Einleitung eines Friedensverhandlungsprozesses mit Haupt- und entscheidender Rolle der Afghanen selbst betont. Dabei wurde die Wichtigkeit der Förderung von Projekten zur wirtschaftlichen Unterstützung Afghanistans besonders hervorgehoben.