• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Gespräche der Präsidenten von Usbekistan und Tadschikistan im engen Kreis

17.08.2018

In der Residenz Kuksaroy fand am 17. August 2018 die Zeremonie der offiziellen Begrüßung des Präsidenten der Republik Tadschikistan, der in Usbekistan zu einem Staatsbesuch eingetroffen ist, statt. Auf Ehre des hochrangigen Gastes wurde eine Ehrenwache aufgestellt.

Shavkat Mirziyoyev und Emomali Rahmon gingen zum Podium. Es ertönten die Staatshymnen der beiden Länder. Die Präsidenten gingen um die Ehrenwache herum.

Danach führten die Staatsoberhäupter Gespräche im engen Kreis.

Präsident Shavkat Mirziyoyev gratulierte herzlich Emomali Rahmon zu seinem Besuch nach Usbekistan.

"Dieser Besuch zeugt von gemeinsamen festen Absicht und gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit aufgrund der Prinzipien der Freundschaft, guten Nachbarschaft und der Berücksichtigung der Interessen miteinander weiter auszubauen. Heute haben wir große Möglichkeiten für volle Realisierung des handelswirtschaftlichen und Verkehrs-Kommunikationspotenzials beider Länder und den kulturellen und humanitären Austausch zu intensivieren. Wir wollen, dass dieser Besuch wirklich historisch sein wird, und die unterzeichneten Abkommen dienen viele Jahre unseren Völkern", sagte Präsident von Usbekistan.

Emomali Rahmon dankte dem Präsidenten von Usbekistan für die Einladung und herzlichen Empfang, hob her, dass dieses Treffen eine Gelegenheit bietet, den heutigen Zustand und die Perspektiven der Zusammenarbeit zu besprechen.

"Ich erinnere mich mit Wärme an Ihren Staatsbesuch in Tadschikistan im März 2018. Er stellte die Beziehungen zwischen unseren Ländern wieder her, gab einen starken Impuls auf die Entwicklung der Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen. Dank Ihrer effektiven Außenpolitik wächst die Autorität Usbekistans in der internationalen Gemeinschaft immer mehr. In Usbekistan verändern sich auch die Lebensumstände der Menschen. Ich glaube, dass mein Staatsbesuch für unsere Völker sehr wichtig ist ", so Präsident von Tadschikistan.

In den Verhandlungen wurden die Fragen des Ausbaus der Zusammenarbeit in den politischen, handelswirtschaftlichen, energetischen, landwirtschaftlichen, wasserwirtschaftlichen, touristischen, Investitions- und anderen Bereichen besprochen. Es wurde eine Vereinbarung über die Aktivierung zusätzlicher Möglichkeiten dafür, Stärkung der Beziehungen zwischen Regionen, großen Unternehmen und Unternehmern und Intensivierung des kulturellen und humanitären Austausches erzielt.

Die Staatschefs tauschten sich die Meinungen auch zu aktuellen internationalen und regionalen Fragen aus.

UzA.uz/de