• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Die Touristen aus welchen Ländern interessieren sich mehr für Samarkand?

08.11.2018

Als das touristische Potenzial der alten und immer jungen Stadt Samarkand im ersten neun Monate 2018 analysiert wurde, wurde bekannt, dass die Einwohner Südkoreas am meisten die Stadt besucht haben.

Laut des Landesamts für Tourismusentwicklung des Gebiets Samarkand besuchten im laufenden Jahr eine Million 560 Tausend inländische und mehr als 239 Tausend ausländische Touristen Samarkand.

Eine Analyse der Geographie ausländischer Touristen zeigte, dass 9,4 Tausend Touristen aus Südkorea, 8,3 Tausend aus Japan, aus Frankreich, 6,3 Tausend, aus Deutschland, 5,5 Tausend, aus Italien, 5,4 Tausend, aus Spanien, 4,5 Tausend, aus der Türkei, 3,9 Tausend die Stadt besuchten.

Die meisten ausländischen Touristen sind die Bürger der Russischen Föderation und der GUS-Staaten, 76,3 Tausend, aus den zentralasiatischen Ländern, 49,6 Tausend Menschen.

Der Pilgertourismus in Usbekistan weckt den Touristen aus Malaysia und Indonesien. Von diesen Ländern kamen in Usbekistan dementsprechend 1,6 Tausend und 1,7 Tausend an.

Die Muslime aus aller Welt streben nach dem Komplex Al-Bukhari. Derzeit ist es geplant, hier eine touristische Infrastruktureinrichtung auf einer Fläche von 60,4 Hektar zu errichten. Es ist insbesondere geplant, 27 Hotels zu bauen. Das indonesische Unternehmen "Sahid Group" beabsichtigt auch das erste Fünf-Sterne-Hotel in Samarkand zu errichten. Wenn diese Hotels in Betrieb genommen werden, können jährlich 250 Tausend ausländische Pilger empfangen werden.

Und am anderen Ende der Welt gibt es diejenigen, die Samarkand sehen wollen. In diesem Jahr gab es 800 Pilger aus Brasilien und Australien, und aus dem fernen Kanada kamen mehr als Tausende Touristen in Usbekistan, um die einzigartigen architektonischen Denkmäler mit eigenen Augen zu besichtigen und die Natur Usbekistans zu genießen.

UzA.uz/de