• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Die Kinder aus Usbekistan werden in den deutschen Kliniken behandelt

13.02.2019

Am 13. Februar werden 10 Kinder aus finanziell minderbemittelten Familien, die an angeborenen Beinfehlern, Muskelverspannungen und Hautverbrennungen leiden, zur Behandlung nach Deutschland geschickt.

“Sie bleiben in den Kliniken in Deutschland von 6 Monaten bis zu drei Jahren. Die Kinder werden von verantwortlichen Mitarbeitern der usbekischen Stiftung „Soglom avlod uchun“ („Für gesunde Generation“) begleitet“, sagte der Leiter der internationalen wohltätigen Stiftungsabteilung Jumabek Nurov.

Fünfjähriges Shahzoda Khudoyberdiyeva aus der Mahalla Sherobod des Bezirks Karakul im Gebiet Bukhara brach sie durch einen schlechten Fall die rechte Kniescheibe von einem Fahrrad. Dann brach ihr Knochen zusammen und ein Bein wurde drei Zentimeter kürzer als das andere. Aus diesem Grund wurde sie im Jahre 2012 in Deutschland für 6 Monate und 2015 für anderthalb Jahre behandelt.

„Wir äußern unsere tiefe Dankbarkeit der Stiftung „Soglom avlod uchun“ und, insbesondere der internationalen Organisation "Friedensdorf International", sagte Shahzodas Vater Rustam Davlatov. Er wünscht allen medizinischen Mitarbeitern Gesundheit und ein langes Leben, die an der Heilung meiner Tochter beteiligt waren. In diesen Tagen fährt mein Mädchen wieder nach Deutschland ab. Wir werden Shahzoda vermissen. Die Hauptsache ist, damit sie bei guter Gesundheit nach Hause zurückgekehrt sei.

In diesem Jahr ist Shahzoda 14 Jahre alt. Sie liebt es Bilder zu zeichnen. Nachdem wir mit ihr gesprochen hatten, waren wir überzeugt, dass sie den Mut nicht verliert und hat große Pläne für die Zukunft.

Die kranken und behinderten Kinder bis zum Alter von 12 Jahren wurden von der internationalen Organisation „Friedensdorf International“ (Deutschland) qualitativ hochwertig medizinisch betreut. Im Zeitraum von 2002 bis 2018 wurden 374 kranke Kinder aus Usbekistan mit Verbrennungen, angeborenen Defekten der Gliedmaßen und anderen Erkrankungen in angesehenen Kliniken in Deutschland behandelt.

Auf Kosten der finanziellen Unterstützung einer internationalen Organisation wurden 2018 236 behinderte Kinder mit angeborenen Defekten an Lippen und Gaumen operiert. Im Rahmen des Projekts „Schöne Beine“ wurden 86 Kinder unter 15 Jahren mit der Diagnose „Angeborener Defekte der Füße (Klumpffuß)“ und „Schiefhals“ operiert. 48 Kinder wurden einer plastischen Operationen unterzogen, um die Folgen von Hautverbrennungen zu beseitigen.

Quelle: UzA.uz/de