• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Corona-Pandemie: Usbekistan führt weitere Ermäßigungen und Präferenzen für Geschäftsführung

In Usbekistan wurde das nächste Maßnahmenpaket des Staats zur Unterstützung des Unternehmertums und der Bevölkerung angenommen. Der entsprechende Erlass darüber ist am 18. Mai 2020 vom Präsidenten der Republik Usbekistan unterzeichnet.

Gemäß dem Erlass werden die Kleinunternehmer im Zeitraum vom 1. Juni bis zum 1. September von der Eigentums- und Grundsteuerzahlung befreit. Dies bezieht sich auch auf die Märkte und Einkaufszentren, Kinos, Gastronomiebetriebe, Betriebe öffentlicher Verkehrsmittel, Sport- und Fitnesseinrichtungen und juristische Personen, die Passagierbeförderung betreiben, Dienstleistungen sowie Räumlichkeiten zum Vermieten, auch für die Durchführung von Festen anbieten.

Den Kleinunternehmern werden Steuerbetrag auf Eigentums- und der Grundsteuer für April und Mai 2020 abgezogen. Nach Angaben der Steuerbehörde sind für Unternehmer bereits eine zinslose Stundung gewährt.

Abgezogen werden auch die Verzugszinsen und Strafen für Eigentums- und Grundsteuer, die am 15. Mai 2020 vorhanden sind, und seit dem 1. Januar 2020 fällig sind.

Den Mikrofirmen und Kleinunternehmen wurde bei der Einführung der Waren (außer Konsumwaren) das Recht auf Stundung von Zollgebühren und Steuern auf Lebensmittel gewährt, wenn sie bis zum 1. Juli 2020 importiert werden. Der aufgeschobene Betrag soll in der Folgezeit im Laufe von 120 Tagen in gleichen Raten ausgezahlt werden. Dies gilt für die Unternehmen, die bis zum Tag der Anfrage bei Zollbehörden mindestens ein Jahr im Bereich der Außenwirtschaft tätig sind.

Im Zeitraum vom 1. Mai bis zum 1. Juli 2020 wird der Sozialsteuersatz für Mikrounternehmen und kleine Unternehmen vom 12 Prozent bis 1 Prozent gesenkt. Eine solche Ermäßigung wird gewährt nur unter Vorbehalt, wenn der Steuerzahler die Kosten für die Arbeitsvergütung der Arbeiter in Höhe von mindestens 50 Prozent der ähnlichen Kennziffer für Februar 2020 bewahrt hat. Wenn die Mikrofirma oder das Kleinunternehmen nach Februar 2020 gegründet ist, wird ein niedriger Sozialsteuersatz ohne Vergleich des Arbeitsvergütungsfonds verwendet. Dieses Verfahren gilt dabei nicht für die Hersteller verbrauchsteuerpflichtiger Produkte, sowie für staatliche Betriebe und juristische Personen, die den Anteil des Staats in Höhe von 50 Prozent oder noch mehr am Statutenfonds haben.

Eingestellt werden bis zum 1. September 2020 die Strafen für Steuerschulden, Verzugszinsen und angerechnete Strafen für Steuerdelikte, die die Mikrofirmen und Kleinunternehmen nach Stand am 15.Mai 2020 haben.
Staatsfonds für Unterstützung des Unternehmertums beginnt, die Entschädigung zur Abdeckung von Zinsenkosten für Investitionskredite, die von Unternehmern in der Nationalwährung vergeben werden, zu gewähren.

Als zusätzliche Maßnahme zur Unterstützung der Bevölkerung wird in Taschkent Kredite für individuellen Wohnungsbau aus den Mitteln des Finanzministeriums vergeben. Diese Erfahrung war bereits in Gebieten Andijan, Namangan und Fergana experimentiert.

Ab dem 1. Juni 2020 wird zusätzlich die Zahl der Familien, die für Kinder unter 14 eine Familienbeihilfe, Pflegegeld für Kinder bis zum Alter von 2 Jahren sowie die materielle Hilfe empfangen, um 10 Prozent gesteigert.

Quelle: Nachrichtenagentur „Dunyo“