• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Der Tourismus – ein wichtiger Wirtschaftszweig in Usbekistan

Der Tourismus in Usbekistan ist ein noch relativ junger, aber boomender Wirtschaftszweig, der schon eine bedeutende Leistungssteigerung erreicht hat: die Zahl der ausländischen Gäste steigt stetig, der Inlandstourismus entwickelt sich, die Infrastruktur wird kontinuierlich erweitert und das Exportvolumen von Dienstleistungen in diesem Bereich wächst.

Die dynamische Entwicklung dieser Branche ist durch das reiche touristische Potential und durch das einzigartige kulturelle Erbe der Republik sowie durch die reichen natürlichen Ressourcen bedingt. In Usbekistan gibt es mehr als 4.000 historische, architektonische und archäologische Denkmäler, von denen sich die berühmtesten in Samarkand, Buchara, Chiwa, Taschkent und Kokand befinden.

Die Tourismusbranche in Usbekistan ist facettenreich. Die Sehenswürdigkeiten, das kulturelle Angebot, die Architektur und das landschaftstypische Ortsbild machen eine Reise für Ausländer attraktiv. Das Land bietet ausländischen und inländischen Reisenden die verschiedensten Urlaubs- und Reisearten wie Aktiv- und Erlebnisurlaub, Kultur- und Ökotourismus, Entdeckungsreisen sowie Kur- und Gesundheitstourismus u.v.a.

Um das touristische Potenzial Usbekistans zu etablieren, wurden völlig neue Grundsätze der Regierungspolitik entwickelt. Die Aufgabe der Entwicklung eines nationalen Tourismusmodells wurde der staatlichen Gesellschaft «Uzbektourism» übertragen. „Uzbektourism“ leistet eine aktive Arbeit bei der Koordinierung der Reiseveranstalter und Reisebüros und bei der Steigerung der Investitionen für die Entwicklung von Logistik und Infrastruktur und für die Ausbildung von Fachkräften.

Es wird eine umfangreiche Arbeit im Bereich der touristischen Infrastruktur geleistet. Es werden Projekte für den Bau und Wiederaufbau der Straßen von touristischen Hauptrouten, für die Eisenbahnmodernisierung und Entwicklung von Raststätten und Dienstleistungen entlang der usbekischen Landsautobahn realisiert. Bis zum Ende des Jahres 2015 ist der Bau von 240 Objekten, darunter von 9 Raststätten, 19 Campingplätzen und 18 Jugendherbergen geplant.

Besonderes Augenmerk wird auf die Entwicklung und Umsetzung der staatlichen Programme zur Entwicklung des Tourismus in den Regionen gelegt. (Super!!!) Insbesondere werden bis zum Jahr 2015 die historischen Stätten im Gebiet Chorezm restauriert, und es ist der Bau von neuen Museen, Hotels, Restaurants, ein Erholungskomplex auf dem See sowie ein Wasserpark und andere Unterhaltungsmöglichkeiten geplant. Darüber hinaus, werden innovative Fahrzeuge für Touristen und Elektroautos für Ausflüge erworben.

Der Tourismus und die Mobilität gehören unmittelbar zusammen. Mit der Mobilität werden somit auch Wachstum und Beschäftigung in der Tourismuswirtschaft generiert. Durch die Inbetriebnahme der beiden Hochgeschwindigkeitszüge „Afrasiab“ ist die Qualität des Reiseverkehrs deutlich gestiegen und die Reisezeit zwischen Taschkent und Samarkand wurde verkürzt. Es ist vorgesehen, die Strecke für Hochgeschwindigkeitszüge bis nach Buchara zu verlängern. Oder: „Es ist eine Verlängerung Strecke für Hochgeschwindigkeitszüge bis nach Buchara vorgesehen.“

Dank der Umsetzung von Entwicklungsmaßnahmen im Tourismus und dank der Unterstützung vom kleinen und mittelständischen Unternehmen wächst die Anzahl neuer Unternehmen in der Reisebranche deutlich. Heute gibt es in der Republik mehr als 500 Hotels, Gasthöfe und Pensionen mit insgesamt mehr als 25.000 Betten.

Die Zusammenarbeit mit ausländischen Reiseveranstaltern wird Jahr zu Jahr ausgebaut und gestärkt. Um den Aufschwung des Tourismus des Landes zu fördern, wurde das neue Marketingprojekt „Mega-Info-Tour“ für Fachexkursionen (Schnuppertouren) durch Usbekistan für die Vertreter der ausländischen Reiseveranstalter und der Massenmedien durchgeführt. Solche Touren ermöglichen eine Erweiterung der Reisesaison und zeigen, dass Usbekistan zu jeder Zeit ein attraktives Reiseziel ist.

Eine besondere Rolle bei der Entwicklung und Unterstützung des Images (Imageerwerb und Imagepflege) der Tourismuswirtschaft in Usbekistan spielt die jährliche Internationale Tourismus-Messe „Tourismus auf der Seidenstraße“ in Taschkent, die unter der Schirmherrschaft der Welttourismusorganisation der UNO (UNWTO) stattfindet. Usbekistan ist seit 1993 Mitglied dieser Organisation. In 2004 wurde die offizielle UNWTO-Vertretung in Samarkand eröffnet. Sie koordiniert die Entwicklung des Tourismus entlang der transkontinentalen Autobahn.

Die Internationale Tourismus-Messe in Taschkent ist eine der größten Messen in Zentralasien und vereint jährlich usbekische und ausländische Fachleute der Tourismuswirtschaft, die ihre Geschäftspartnerschaft ausbauen wollen. Das touristische Potenzial Usbekistans wird regelmäßig auch bei anderen internationalen Messen gezeigt (oder: demonstriert).

Nachrichtenagentur „Jaxon“

(Quelle: Staatl. Gesellsch. «Uzbektourism»)