• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Zusammenarbeit im Bereich der Ökotechnologie

In Taschkent fand am 14.Mai im Rahmen der IX. Nationalen Messe innovativer Ideen, Technologien und Projekte ein usbekisch-japanisches Symposium zum Thema Ökotechnologien statt.

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Komitee für Koordinierung der Entwicklung der Wissenschaft und Technologien beim Ministerkabinett der Republik Usbekistan, sowie vom Institut für Prognostizierung und makroökonomische Forschungen in Zusammenarbeit mit dem Japanischen Fonds „Honda“ und dem Nationalen Institut für polytechnische Untersuchungen von Japan. Am Symposium nahmen Leiter von Kompanien und Konzernen der beiden Länder, die im Bereich Maschinenbau, Umweltschutz und Wissenschaft tätig sind, sowie Wissenschaftler und Spezialisten teil.

Die Ökotechnologie ist eine von wichtigsten Richtungen der Partnerschaft zwischen Usbekistan und Japan. Die Beziehungen von Forschungseinrichtungen und Hochschulen in diesem Bereich werden immer mehr intensiviert.

Nach Studienprogramm des Ministeriums für Bildung, Sport, Wissenschaft und Technologie Japans und nach Programm „Offizielle Hilde der Entwicklung“ von Japan studieren die Studenten aus Usbekistan.

Derzeit wird an der Gründung des Usbekisch-Japanischen Innovationszentrums bei der Staatlichen Technischen Universität namens Abu Raihon Beruni gearbeitet. Das Zentrum wird junge Forscher fördern und schafft Bedingungen für Meinungsaustausch mit ausländischen jungen Forschern. Zur Organisation der Tätigkeit des Zentrums sind neben Dozenten und Lehrkräfte auch Nachwuchsforscher, freier Doktoranden ausländischer Hochschulen.

Die Teilnehmer der Konferenz würdigten in Usbekistan erzielten Errungenschaften auf dem Gebiet der Entwicklung der Ökotechnologie. Die Gäste wurden über Maßnahmen zur Entwicklung innovativer Technologien zum Umweltschutz und zur Wiederherstellung der Umwelt, zur effektiven Benutzung erneubarer Energiequellen informiert.

„Usbekistan ist ein führender Staat in Zentralasien. Wir sind froh auf sukzessive Entwicklung unserer Zusammenarbeit in allen Bereichen. Die Abschwächung negativer Auswirkungen auf die Umwelt, Stabilisierung der Naturbalance sind die vorrangigen Aufgaben der Menschheit. Wir haben vor, unsere Zusammenarbeit mit Usbekistan in dieser Richtung zu entwickeln und verstärken“, sagte Professor der Universität, Meidzy Yoriko Kavaguchi (Japan).

Es wurde hervorgehoben, dass die weitere Erweiterung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern zur Heranziehung junger Spezialisten in die Forschung, zur weiteren Erhöhung ihrer Interessen für moderne Technik und Technologien. Zur Entwicklung der Kreativität.

In der Veranstaltung wurde der aktuelle Stand der Zusammenarbeit zwischen Usbekistan und Japan im Bereich der Ökotechnologie analysiert und Fragen seiner weiteren Entwicklung besprochen. Angehört wurden Vorträge zu Themen wie technologische Evolution und wirtschaftliche Entwicklung, Rechtsprinzipien der Einführung erneubarer Energiequellen, Ökotechnologie für Wasserressourcen in Großstädten, moderne und energiesparende Technologien im Bereich Umweltschutz und Bauwesen, gegenseitige Beziehungen jüngster Technologien mit wirtschaftlichen Entwicklungen.

UzA