• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Zukunftsträchtige Wirtschaftsprojekte dienen zur weiteren Erhöhung des Wohlstandes der Menschen

28.01.2017

Präsident der Republik Usbekistan besuchte am 27. Januar das Gebiet Chorezm, um sich mit dem Gang von sozial-wirtschaftlichen Reformen, Städtebauarbeiten vor Ort vertraut zu machen, sowie um mit den Bewohnern der Region Dialog zu führen.

Dynamische Entwicklung des Landes war die Grundlage für umfassende Umwandlungen auch im Gebiet Chorezm. In Städten und Dörfern der Region wurden große Städtebauarbeiten realisiert, zahlreiche zukunftsträchtige Investitionsprojekte wurden implementiert. Im Rahmen des Programms für Entwicklung der Industriepotential des Gebiets Chorezm in den Jahren 2013-2015, das mit der Verordnungen des Ersten Präsidenten Islam Karimov vom 22. November 2012 bestätigt war, wurden 432 Industriebetriebe auf Kosten von Investitionen in Höhe von 308 Millionen USD gegründet.

Beim Treffen im Rahmen der Wahlkampagne im Gebiet Choresm am 11. November 2016 stellte Shavkat Mirziyoyev konkrete Aufgaben zur Modernisierung der Wirtschaft, zur weiteren Entwicklung der Landwirtschaft, der Textilindustrie, der Medizin, des Tourismus, der Kunst und anderer Bereiche vor.

Ziel des Besuchs des Präsidenten des Landes nach Choresm war es, sich mit dem Ablauf dieser Aufgaben bekannt zu machen und die Fragen der Beschleunigung der Entwicklung der Region in ein neues Niveau zu besprechen.

Der Präsident begann seinen Besuch mit der Besichtigung ins historische Baudenkmalkomlex Ichankala in Chiwa.

Es ist zu erwähnen, dass der einmalige Baukomplex Ichankala ein Naturschutzmuseum unter freiem Himmel ist, wo sich die reiche Geschichte, Kultur, alte Baukunst und Handwerkertradition des usbekischen Volks verkörpert. Als der wertvolle Reichtum der gesamten Menschheit ist es in die Liste der Weltkulturerben der UNESCO. Der Bestand dieses freien Museums umfasst 38 tausend 561 Exponaten. 2016 wurde Ichankala insgesamt von rund 75 tausend Menschen besucht, davon waren 34 tausend Touristen aus 84 Ländern.

Choresm gehört auch zu der Reihe der Regionen des Landes, wo sich historische Baudenkmäler, Sehenswürdigkeiten der alten Geschichte konzentrieren. Dank der Restaurierung mit modernen Methoden sowie Bedingungen für Besucher entwickelt sich die Reiseindustrie im Gebiet weiter. 2016 belief sich das Volumen von Dienstleitungen und Service, die den ausländischen Reisenden angeboten waren, wuchs um 20 Prozent im Vergleich zum Jahr 2013.

Anschließend besichtigte der Präsident das Mausoleum Pahlavon Mahmud, die Medrese Matniyaz Devanbegi. Er machte sich mit dem Bauplan im historischen Teil von Chiwa und Projekten der Rekonstruktion des Empfangshauses von Isfandiyorhon und Palastkomplex Nurullabay.

Shavkat Mirziyoyev wies auf die Notwendigkeit der Realisierung aller Möglichkeiten der Region im Bereich des Tourismus, darunter der Eröffnung neuer Fahrtrouten, Entwicklung der Hotel- und Verkehrsinfrastruktur.

Präsident des Landes empfahl auch die Eisenbahnlinie von der Stadt Urgentsch in die historische Stadt Chiwa anzulegen, in dieser Stadt ein moderner Bahnhof zu errichten. In der Zukunft wird auch diese Stadt mit dem Schnellzug „Afrosiyob“ mit anderen historischen Städten verbunden werden.

Um die Attraktivität der Stadt für Touristen zu steigern, beauftragte der Staatschef die Alleen zum Spaziergang für die Bewohner und Reisenden, Erholungsstellen, wo man auch nationale Traditionen und Bräuche präsentieren kann, zu bauen.

Danach besuchte Shavkat Mirziyoyev die Choresmer Akademie namens Ma´mun, deren 1000.Jubiläum 2006 unter der Ägide der UNESCO begangen wurde. Heute führe in dieser Akademie 41 Forscher ihre Tätigkeit zu Untersuchungen der Geschichte der Staatlichkeit in Choresm, die Beiträge einheimischer Denker und Wissenschaftler zur Entwicklung der Weltwissenschaft und Kultur. Untersucht werden auch hier die Fragen zum Schutz von Baudenkmälern, der Verbesserung ökologischer Lage, rationaler Anwendung von Boden- und Wasserressourcen, Steigerung der Ergiebigkeit des Grundbodens, Akklimatisierung der Landwirtschaft.

Präsident Shavkat Mirziyoyev besuchte auch den künftigen Fischzuchtkomplex, der in der Farmerwirtschaft in Chiwa nach vietnamesischen Technologien gebaut wird. Der Betrieb sieht vor, jährlich über 300 Tonnen Produkte zu liefern. Das nächste Projekt, mit dem sich der Präsident vertraut machte, war das künftige Geflügelzuchtzentrum.

Es ist geplant, in diesem Unternehmen unter Einsatz italienischer und chinesischer Ausrüstungen jährlich 51 Millionen Stück Eier zu liefern und über eine Million Geflügel zu züchten.

Präsident besichtigte auch die Unternehmer in einem Dorf, interessierte sich für ihre Lebensbedingungen und Einkommen. Es wurde dabei hervorgehoben, dass es von Gartenanbau effektiv profitiert werden muss.

Im Bezirk Yangiarik machte sich der Staatschef mit dem Projekt der Textilindustrie. Das Projekt sieht vor, rund 20 Millionen Quadratmeter Produktion im Jahr herzustellen. In diesem Bezirk führt auch das private Unternehmen „Tillo domor“ die Viezucht nach modernen Standards. Das Projekt dieses Viehzuchtkomplexes sieht vor, 2000 Vieh zu züchten und 4 100 Tonnen Milch und 200 Tonnen Fleisch zu liefern.

Vorgestellt wurde auch dem Präsidenten das Projekt der Fabrik für Herstellung von Kunststofferzeugnissen, die von der Kompanie „Uzbekneftegaz“ gegründet wird. Hier werden jährlich 3 500 Tonnen Polyäthylen und Polypropylen Granulum verarbeitet werden. Der Staatschef beauftragte es, solche Betriebe auch in anderen Bezirken der Region zu bauen, damit man für die Einwohner mehr Arbeitsplätze schafft.

Im Bezirk Bagat wurde während des Besuchs des Präsidenten das Bauprojekt der Weinplantage auf der 200 Ha Fläche im System der Kompanie „Uzvinosanoatholding“ vorgestellt. Im Weingarten werden jährlich 3 000 Tonnen Weintrauben angebaut. Auf 200 Ha werden Melonen zum Export angebaut.

Im Bezirk Hazarasp besuchte der Präsident das Projekt der Rekonstruktion des Hauptkanals Toshsok, das die Landwirtschaft der Region mit Wasser versorgt. Wegen der Senkung des Wasserspiegels im Kanal mussten die Anbaufelder mit Wasserpumpe bewässert werden. Und im Rahmen des Projekts im Wert von über 145 Millionen USD werden 305 Kanäle rekonstruiert und Grund der Kanäle gesteigert, 21 neue Kanäle gebaut werden. Ca.280 Wasserpumpen werden demontiert, was im Jahr über 14 Milliarden Sum zu sparen ermöglicht.

Gemäß der Verordnung des Präsidenten in Hazorasp wird eine freie Wirtschaftszone gegründet werden. Die Bauarbeiten sind schon angefangen. Über 50 Projekte in Bereichen der Leichtindustrie, Maschinenbau, Elektrotechnik, Pharmazeutik, Baustoffproduktion sind schon für die Platzierung auf dem Gelände der Industriezone vorbereitet.

Beim Treffen in der Stadt Urgentsch mit Vertretern der Verwaltung des Gebiets Choresm wurden die Fragen der sozial-wirtschaftlichen Entwicklung der Region, Steigerung des Lebensstandards der Menschen, Erziehung der jungen Generation und Beschäftigung der Menschen besprochen.

Die Treffen und die Gespräche, die während des Besuchs des Präsidenten des Landes ins Gebiet Choresm stattfanden, werden eine klare der intensiven Kommunikation mit den Einwohnern im Jahr des Dialogs mit dem Volk und der Interessen der Menschen. Solche Dialoge begeistern nicht nur die Choresmer, sondern auch das ganze Volk, das verstärkt die Sicherheit auf Morgen.

Der Besuch des Präsidenten der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev nach Choresm geht weiter.

UzA