• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Unsere Stärke liegt in unserer Einigkeit und Zusammenhalt

In Namangan fanden das republikanische Freundschafts-und Kulturfestival "Usbekistan - unser gemeinsames Haus" und das wissenschaftlich-praktische Seminar "Die Rolle der zwischennationalen Einverständnis bei der Erziehung gesunder Generation" statt.

An der Veranstaltung, die auf Initiative des Republikanischen Internationalen Kulturzentrums gemeinsam mit dem Komitee für religiöse Angelegenheiten beim Ministerkabinett der Republik Usbekistan, dem Frauenkomitee Usbekistans, dem Zentralrat der öffentlichen Jugendbewegung "Kamolot", der kreativen Assoziation "Tasviriy oyina", Gebietsverwaltung (Hokimiyat) von Namangan organisiert, nahmen die Leiter nationaler Kulturzentren, Vertreter von Regierungs-und Nichtregierungs-Organisationen, Massenmedien und Studenten teil.

In Usbekistan leben heute die Vertreter von mehr als 130 Nationalitäten und Völkerschaften in Freundschaft und Eintracht, die sich an den laufenden gesellschaftlichen Veränderungen und Umgestaltungen aktiv beteiligen. Die unter der Leitung des Präsidenten Islam Karimov verwirklichende Politik zur Sicherstellung zwischennationaler Eintracht dient als ein wichtiger Faktor für die Vertreter verschiedener Nationen und Nationalitäten zur Entwicklung und Erhaltung ihrer Kultur, Sprache, Traditionen und Bräuche.

Im Gebiet Namangan leben die Vertreter von mehr als 70 verschiedenen Nationen und Nationalitäten. Die russische, koreanische, kirgisische, tadschikische und andere nationale Kulturzentren führen ihre Aktivitäten erfolgreich.

„Usbekistan ist ein Beispiel für Großzügigkeit“, sagte die Leiterin des koreanischen nationalen Kulturzentrums im Gebiet Namangan, Besitzerin der Medaille "Shukhrat" Larisa Ni. Unter der Leitung des Präsidenten Islam Karimov wurden in Usbekistan in den ersten Jahren der Unabhängigkeit die nationalen Kulturzentren gegründet und zur Entwicklung der Sprache, Kultur und Traditionen aller Nationalitäten die notwendigen Voraussetzungen geschaffen.

Den Teilnehmern wurden die Filme, das wissenschaftlich-praktische Seminar und Ausstellungen zum Thema gezeigt und organisiert.

Die Teilnehmer des Festivals haben sich mit den Leistungen der nationalen Kulturzentren vertraut gemacht. Die Veranstaltung endete mit einem Konzertprogramm der künstlerischen Amateurgruppen, die bei diesen Zentren arbeiten.

An der Veranstaltung hielt der Hokim des Gebiets Namangan H.Bozorov eine Rede.

Quelle: UzA