• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

SOZ leistet einen wichtigen Beitrag zur Sicherung von Frieden und Stabilität in der Region

Dank der von usbekischer Regierung durchgeführten Außenpolitik und der konsequent verfolgten Anstrengungen zur Sicherung von Frieden und Stabilität in der Region sieht man in Usbekistan positive Entwicklungen in allen Bereichen des Lebens.

Um in die Reihen der entwickelten Staaten der Welt einzuschließen, wurde in unserem Land eine Strategie entwickelt. Dabei richtet Usbekistan sein besonderes Augenmerk auf die Entwicklung der internationalen Zusammenarbeit im Rahmen der internationalen Organisationen. Eine von denen ist die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ).

Die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit, die am 15. Juni 2001 in der chinesischen Stadt Shanghai gegründet wurde, wuchs zu einer der einflussreichen internationalen Organisationen mit einer soliden Position, den wirksamen Konzepten und konkreten Zielen. Der wachsende Einfluss und Autorität dieser Organisation bei der Lösung der aktuellen Probleme von globalen sozioökonomischen und internationalen Bedeutung bewirkt das wachsende Interesse vieler Staaten Vollmitglieder der SOZ oder Beobachter sowie Dialogpartner zu werden.

Seit der Gründung der SOZ sind Usbekistan, Kasachstan, China, Kirgisien, Russland und Tadschikistan Vollmitglieder dieser Organisation. Indien, Pakistan, Afghanistan, Iran, die Mongolei und Weißrussland nehmen an den Aktivitäten der SOZ als Beobachter teil und die Türkei, Sri Lanka, Aserbaidschan, Armenien, Kambodscha und Nepal haben den Status von Dialogpartnern. Nach dem letzten Gipfel im vorigen Jahr in Ufa begann der Prozess der SOZ-Beitritt von Indien und Pakistan.

In der vergangenen Zeit haben die Mitgliedsländer der SOZ eine wesentliche Arbeit zur Stärkung der Beziehungen geleistet. Diese Zusammenarbeit basiert auf die Entwicklung der wirksamen bilateralen und multilateralen Partnerschaften in handelswirtschaftlichen, sozialpolitischen, wissenschaftlichen, technischen, kulturellen und humanitären Bereichen sowie bei der Stärkung von Frieden, Sicherheit und Stabilität in der Region.

Die Tätigkeit der SOZ ist nach Prinzipien, wie gegenseitiges Vertrauen, Engagement, Gleichheit, Respekt vor der Vielfalt der Kulturen, Toleranz und Dialog aufgebaut.

Es gibt zwei ständige SOZ-Organe: das Sekretariat mit Sitz in Peking und die Regionale Anti-Terror-Struktur mit Sitz in Taschkent. Das Sekretariat ist das exekutive Organ der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit und ist für organisatorische und technische Fragen innerhalb der Organisation zuständig. Zu den wichtigsten Aufgaben der regionalen Anti-Terror-Struktur gehören die Entwicklung von Maßnahmen zur Bekämpfung von Terrorismus, Separatismus, Extremismus, Drogen- und Waffenschmuggel, der Verbreitung von Massenvernichtungswaffen sowie die Verhinderung von Bedrohungen für die internationale und regionale Sicherheit.

In der heutigen sich schnell verändernden Welt kann keines dieser globalen Probleme durch Anstrengungen eines einzelnen Staates gelöst werden. Zum Beispiel, die Umwelt- und Sicherheitsprobleme erfordern internationale Zusammenarbeit. Es ist auch erwähnenswert , dass im April 2010 ein wichtiges historisches Ereignis in der Tätigkeit der SOZ geschah: während des Besuchs des UN-Generalsekretärs Ban Ki Moon in Usbekistan wurde in Tashkent eine gemeinsame Erklärung über die Zusammenarbeit zwischen den Sekretariaten der Vereinten Nationen und der SOZ unterzeichnet.

Entsprechend den Normen und Regeln der Organisation übernimmt jedes Jahr ein Mitgliedstaat den SOZ-Vorsitz. Seit 11. Juli 2015 hat Usbekistan den SOZ-Vorsitz.

Usbekistan ist einer der Gründungsmitglieder der SOZ und hat bis heute zweimal den Vorsitz der Organisation geführt: in den Jahren 2003-2004 und 2009-2010. Während dieser Zeiträume wurden wichtige Dokumente unterzeichnet und Entscheidungen getroffen, um die Zusammenarbeit innerhalb der SOZ in verschiedenen Richtungen auszubauen. Unter dem Usbekistan-Vorsitz wurde im April 2010 in Taschkent zwischen den Sekretariaten der Vereinten Nationen und der SOZ eine gemeinsame Erklärung über die Zusammenarbeit unterzeichnet.

Die Unterzeichnung dieses wichtigen Dokuments markierte den Beginn der offiziellen Zusammenarbeit zwischen UNO und SOZ und schuf eine solide Grundlage für gemeinsame Anstrengungen zur Lösung der wichtigen sicherheitspolitischen Fragen.

Im Juni 2016 findet in Taschkent das Gipfeltreffen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit statt. Es ist der 15. Jubiläumstreffen. Die Vorbereitungen für dieses große politische Ereignis laufen bereits auf Hochtouren.

Während seines Vorsitzes in der SOZ in 2015-2016 hält sich Usbekistan streng an die Grundsätze der konsequenten Erweiterung und Entwicklung einer dauerhaften Zusammenarbeit im Rahmen der SOZ, die den Interessen aller Mitgliedstaaten entspricht.