• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Präsident Usbekistans Shavkat Mirziyoyev besuchte das Gebiet Navoi

28.03.2017

Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev ist am 28. März im Gebiet Navoi eingetroffen, um sich mit dem Gang von Reformen, großer Projekte vor Orten, des Dialogs mit dem Volk bekannt zu machen.

Derzeit sind in der Region 17 große Industrieunternehmen tätig. Dazu gehören Bergbau- und Hüttenkombinat Navoi, Aktiengesellschaften "Navoiazot", "Kizilkumzement", "Wärmekraftwerk" und das Joint Venture "Elektrochemiewerk". In der freien Wirtschaftszone „Navoi“ gibt es 18 Unternehmen, in denen produziert man mehr als 100 Arten von konkurrenzfähigen Produkten.

Als Ergebnis der konsequenten Arbeit zur sozial-wirtschaftlichen Entwicklung des Gebiets belief sich das Bruttoregionalprodukt des Gebiets im Jahr 2016 auf 10 Billionen 5 Milliarden Sum. Die Industrieproduktion im Vergleich zum Jahr 2015 wuchst um 5,9 Prozent, darunter die territoriale Industrieproduktion um 15,4 Prozent, Konsumgüter um 12 Prozent, Anbau von landwirtschaftlichen Produkten um 7,1 Prozent, die Leistung von Bauarbeiten um 9 3 Prozent, Einzelhandelsumsatz um 15,1 Prozent, allgemeine Dienstleistungen um 15,5 Prozent.

Im letzten Jahr wurden im Gebiet 866 neue Kleinunternehmen gegründet. Um Kleinunternehmen zu unterstützen, wurden 611,9 Milliarden Sum Kredite zugewiesen. Eingeführt wurden 2,8 Billionen Sum von Kapitalanlagen. Im Rahmen der sozial-wirtschaftlichen Entwicklung der Region wurden Projekte im Gesamtwert von mehr als 229 Milliarden Sum implementiert. Geschaffen wurden mehr als 9.500 neue Arbeitsplätze.

Der Staatschef von Usbekistan hatte in seinem Wahlprogramm große Pläne zur Entwicklung der Region Navoi. Während des Besuchs macht sich der Präsident mit der Ausführung dieser Pläne, zukunftsträchtige Projekte, Durchführung des direkten Dialogs mit dem Volk bekannt.

UzA