• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Neue Projekte sind auf Steigerung des Wohlstands der Bevölkerung ausgerichtet

12.02.2017

Der Staatschef Usbekistans hat sich mit den neuen Bauprojekten in Termez vertraut gemacht.

Unter der Leitung des Ersten Präsidenten Islam Karimov war in Termez eine umfangreiche Arbeit am Bau von vielen modernen Gebäuden, Wohnhäuser durchgeführt.

Gemäß der präsidialen Verordnung vom 22. November 2016 ist es geplant in Termez 34 siebengeschossige Mehrfamilienhäuser nach günstigen Preisen zu bauen. Dies ermöglicht die Wohnversorgung der Bevölkerung, vor allem, aus sozial schwachen Familien zu verbessern.

Fünf Häuser mit 210 Zwei-, Drei- und Vierzimmerige Wohnungen, die aufgrund der Vorzugshypothekenkredite zur Verfügung gestellt werden, werden auf der Straße Sulton Saodat gebaut. Für das Wohngebiet wurde 10 Hektar Fläche zugewiesen. Nach dem Projekt werden auch zwei vorschulische Bildungseinrichtungen, Handels und der Dienstleistungspunkten für Verbraucher, administratives Zentrum von Mahalla errichtet werden.

Der Staatschef erteilte die notwendigen Anweisungen am Bauabschluss neuer Häuser mit erforderlichen Bedingungen für das Leben zum größten, liebsten Feiertag - dem 26. Jahrestag der Unabhängigkeit Usbekistans fertigzustellen.

Das Projektkosten von Bauernmarkt und Handelskomplex, die auf der Straße Navoiy in Termez gebaut werden, beträgt 40 Milliarden Sum. Der Komplex besteht aus Bauernmarkt, zwei modernen mehrstöckigen Supermärkten, dem Parkplatz. Es ist vorgesehen, die Bauobjekten Ende dieses Jahres in Betrieb zu nehmen.

Bauzwecke zur solchen großen Objekte sollen auf dem Wohlergehen unseres Volkes, weiterer Entwicklung der Handelskultur und Dienstleistungen sein, sagte das Staatsoberhaupt von Usbekistan.

In Termez wird einen Jugendpark gebaut werden.

Präsident Usbekistans sagte, dass dieser neue Park ein Ort der völligen und bequemlichen Erholung für die Bürger sein soll, wies auf die Notwendigkeit noch einmal das Objekt mit diesen Eigenschaften sorgfältig zu analysieren.

Der Staatschef von Usbekistan machte sich mit dem Bau des Gesundheitszentrums für Kinder "Amudaryo" am Ufer des Flusses Surkhandarya, mit den hier geschaffenen Infrastruktureinrichtungen vertraut.

UzA