• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Mit Zusammengehörigkeitsgefühl für den Wohlstand des Landes

Unter diesem Motto fand das 4. jährliche Nationale Forum der Nichtregierungsorganisationen Usbekistans statt.

Die Veranstaltung wurde von der Nationalen Assoziation der NGOs Usbekistans (NANGOUz), der Öffentlichen Stiftung für Förderung der nichtstaatlichen Organisationen und anderen zivilgesellschaftlichen Institutionen des Oliy Majlis der Republik Usbekistan und dem Unabhängigen Institut zum Monitoring der Gestaltung der Zivilgesellschaft (NIMFOGO) organisiert.

Das Frauenkomitee der Republik Usbekistan, die Umweltbewegung Usbekistans, der Rat des Gewerkschaftsbundes und andere Institutionen traten als Partnerorganisationen auf.

Vor der Gesamtveranstaltung tagten die Regionalforen. An der regionalen Foren der NGOs nahmen über 2500 Nichtregierungsorganisationen und Staatsorgane teil. An den Veranstaltungen in Regionen wurden über die Stärkung der Rolle der NGOs bei der demokratischen Erneuerung und Modernisierung des Landes, Entwicklung der Sozialpartnerschaft von NGOs und Behörden sowie über die Fragen der Gesundheit, Umweltschutz, Beschäftigung und andere thematisiert. Laut den Ergebnissen der regionalen Foren wurden mehr als 600 Memoranden und Abkommen über die Sozialpartnerschaft mit den Behörden abgeschlossen. In den Abkommen werden die Umsetzung von Projekten zur Bildung von jungen Menschen, Erhöhung der Rechtskultur der Bevölkerung, nachhaltiger Nutzung von Naturressourcen und Ausbau von freiwilligen und gemeinnützigen Aktivitäten der Bürger in sozialen und humanitären Fragen vor Ort, vorgesehen. Heute ist die Umsetzung von Vereinbarungen bereits begonnen.

Um am 4. Nationalen Forum der NGOs teilzunehmen, trafen sich in der Hauptstadt Aktivistinnen und Aktivisten aus allen Regionen des Landes zusammen.

Das Programm des Forums war inhaltsreich. Aktuelle Themen wurden in freundlicher Atmosphäre diskutiert. Es wurde betont, dass die Nichtregierungsorganisationen im Laufe der Jahre ein wichtiger Faktor für den Schutz der demokratischen Werte, der Menschenrechte, der Grundfreiheiten und der berechtigten Interessen der Bürgerinnen und Bürger geworden sind.

Mehr als 8300 unterschiedlichen NGOs der Republik sind dabei nicht nur ihre Ideen und Konzepte in den Tat umzusetzen, aber auch sind an der Entscheidung von vielen sozialen und gesellschaftlichen Problemen sowie bei der Umsetzung von Rechtsvorschriften und Regierungsprogrammen zur Entwicklung des Landes und der Gesellschaft beteiligt. Für ihre aktive Tätigkeit sind in Usbekistan rechtliche Rahmenbedingungen geschaffen.

Während des Forums wurde die Frage zur Entwicklung der Sozialpartnerschaft der NGOs und Behörden, um die öffentliche Kontrolle zu verstärken, diskutiert. Vertreter der öffentlichen Einrichtungen und Regierungsbehörden haben über möglichen Interaktion besprochen und die Perspektiven der Zusammenarbeit bestimmt.

Im Rahmen des Rundtischgesprächs wurde von Forumsteilnehmern Maßnahmen zur Interaktion zwischen Unternehmer und NGOs, sowie zur Verbesserung der sozialen Verantwortung der Unternehmen entwickelt.

Es ist anzumerken, dass im Rahmen der Aufstellung „Soziales Unternehmertum – eine Anforderung der Zeit“ den Geschäftseinheiten innovative Projekte der NGOs präsentiert wurden. Die besten Projekte werden auf der Grundlage der Sozialpartnerschaft umgesetzt.

Darüber hinaus wurde während des Forums über die Rolle der NGOs bei der Aktivierung der Beteiligung von jungen Menschen beim Aufbau der Zivilgesellschaft und über den Frauenschutz, ihren uneingeschränkten Teilnahme an der sozio-politischen, sozio-ökonomischen und kulturellen Leben des Landes besprochen.

Es wurde darauf angemerkt, dass zur Rolle der NGOs bei der Entwicklung und Umsetzung von Programmen im Bereich der Umweltschutzes und der rationellen Nutzung der natürlichen Ressourcen steigende Bedeutung kommt. Es ist festzustellen, dass die Sozialpartnerschaft mit NGOs im Bereich der Umweltschutz besonders effizient erweist.

Das Forum war eine Plattform für einen effektiven Dialog der Nichtregierungsorganisationen und Vertreter von Regierungsbehörden.

Es wurden Memoranden und Vereinbarungen unterzeichnet, gemeinsam Vorschläge für eine weitere Verbesserung der Strafverfolgung und der Rechtsgrundlage der öffentlichen Organisationen entwickelt.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war die Auszeichnung von 62 Gewinnern der fünften und sechsten Zuschusswettbewerben der öffentlichen Stiftung für Förderung der nichtstaatlichen Organisationen und anderen zivilgesellschaftlichen Institutionen des Oliy Majlis der Republik Usbekistan.

Quelle: „Narodnoe slovo“