• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Kulturfest zum 25-jährigen Jubiläum der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Usbekistan und China

19.01.2017

Im Palast der Künste "Istiqlol" in Taschkent fand am 18. Januar ein Kulturfest zum 25-jährigen Jubiläum der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Usbekistan und China statt.

Der Freundschafts- und Kunstabend wurde gemeinsam mit dem Rat für Freundschaftsgesellschaften und kulturelle Beziehungen Usbekistans mit ausländischen Ländern, der Botschaft der Volksrepublik China in Usbekistan und dem Republikanischen Internationalen Kulturzentrum organisiert.

Es erklangen die Nationalhymnen beider Länder. Die Redner betonten insbesondere, dass die Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern in allen Bereichen der Entwicklung konsequent entwickelt, als eine wichtige Rechtsgrundlage dafür dienen die Verträge, die bei den Treffen beider Staatsoberhäupter erreicht haben.

„Das chinesisches Sprichwort sagt: "Je mehr Freunde du hast, desto größer wird deine Straße", sagte außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Volksrepublik China in Usbekistan Sun Lizi. - Usbekistan ist für China ein enger Freund und strategischer Partner. Wir befürworten die Weiterentwicklung dieser Beziehungen. Ich bin zuversichtlich, dass diese feierliche Veranstaltung noch mehr stärkt die Freundschaft, gegenseitiges Vertrauen und gegenseitigen Respekt zwischen unseren Nationen.

Usbekisch-chinesische Zusammenarbeit entwickelt sich in allen Bereichen, darunter auch in kulturellen und humanitären Bereichen. Im Jahr 2005 war in Tashkent das Konfuzius-Institut, in dem heute mehr als 350 Menschen studieren, eröffnet. Seit der Eröffnung des Instituts haben mehr als 2,5 Tausend Studenten seiner Ausbildungskurse abgeschlossen.

Im 2012-2013 Studienjahren an der Universität für Fremdsprachen in Peking wurde das Studium der usbekischen Sprache gegründet. 15. Mai 2013 war am Forschungsinstitut für öffentliche Diplomatie der SOZ bei der Shanghaier Universität das Zentrum für Forschung von Usbekistan und Bildungsaustauschdienst eröffnet. Die im Jahr 1998 und im Jahr 2007 gegründeten Gesellschaft der Freundschaft "Usbekistan-China" und Gesellschaft der Freundschaft "China - Zentralasiatischen Länder" spielen eine wichtige Rolle bei der Stärkung der weiteren die kulturellen Beziehungen zwischen den beiden Ländern.

„Im Rahmen der fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern studierte ich in Städten wie Lanzhou, Dalian, Xiamen, habe ich meine pädagogische Fähigkeiten erhoben“, sagte ein Doktorandin der Fakultät für chinesische Sprache und Literatur der Universität Shanghai Nigina Rasuleva. Das heutige Konzert beweist die Dauerhaftigkeit unserer Freundschaft.

In der Veranstaltung war ein Dokumentarfilm, der zur Entwicklung der usbekisch-chinesischen Freundschaft gewidmet, gezeigt.

Auf dem Konzertprogramm standen Tänze "Shark", "Horazmische Tanz" ausgeführt vom nationalen Tanzensemble "Sabo", Lieder "Ewige Freundschaft", "Ich und meine Heimat", "Freund", "Mein Heimatland" in der Ausführung von Volkskünstlern Usbekistans M. Toshmatov, Preisträgern internationaler Wettbewerbe R.Mirzakamolov und G.Nurmetova, Präsentationen von Mitgliedern der Wushu Sektion des Chinesischen nationalen Kulturzentrums "Löwentanz", das Lied "Leuchte, Tashkent!" in der Ausführung von Fan Inchuan.

UzA