• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Hohe Ergebnisse der Zusammenarbeit, die auf gegenseitigem Vertrauen und dauerhafter Freundschaft basiert

16.05.2017

Wie bereits mitgeteilt wurde, besuchte der Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev mit seiner Ehefrau am 11.-13. Mai 2017 auf Einladung des Vorsitzenden der Volksrepublik China Xi Jinping mit einem Staatsbesuch in China.

Stattgefunden haben am 12. Mai 2017 die Verhandlungen des Präsidenten der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev und des Vorsitzenden der Volksrepublik China Xi Jinping unter Beteiligung der offiziellen Delegationen der beiden Länder stattgefunden. Bei Gesprächen fanden ein konstruktiver Meinungsaustausch zu aktuellen Fragen der bilateralen und vielseitigen Beziehungen, darunter, der weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit in politischen, handelswirtschaftlichen, investitionspolitischen und kulturpolitischen Bereichen statt.

Der Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev legte Blumen am Denkmal für die Volkshelden am Tiananmen-Platz in Peking und würdigte den Nationalhelden Chinas.

Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev traf sich mit Vertretern der Geschäftskreise von China. Beim Treffen ging es um den aktuellen Stand und die Perspektive der Zusammenarbeit, vorrangige Richtungen der sukzessiven Entwicklung der langfristigen Partnerschaft zwischen Usbekistan und China.

Bei Gesprächen wurde darauf hingewiesen, dass in Usbekistan langfristige und gegenseitig vorteilhafte Beziehungen mit führenden Industriekompanien von China in Betrieb genommen wurden. Implementiert werden gemeinsame Projekte in Erdöl- Gasbereich, Telekommunikation-, Verkehrs-, Textil-, Reise-, Bau-, Chemiebereichen.

„Es ist angenehm mit Unternehmern, die mit unserem Land zusammenarbeiten, sich zu treffen. Usbekistan legt großen Wert auf Geschäftsbeziehungen mit chinesischen Unternehmern“, sagte der Staatschef von Usbekistan.

Unternehmer von China nehmen an der Tätigkeit vieler neuer Industrieprojekte Usbekistans aktiv teil.

China ist einer von Staaten, der in die Wirtschaft von Usbekistan großes Kapital anlegte. In Usbekistan sind über 700 Kompanien und Betriebe unter Beteiligung des chinesischen Kapitals. In den vergangenen Jahren wurden von chinesischen Investoren in die Wirtschaft von Usbekistan fast 8 Milliarden Dollar Investitionen angelegt, sagte Shavkat Mirziyoyev.

Beim Treffen wurden die Fragen der weitern Entwicklung der handelswirtschaftlichen, investitionspolitischen, technischen und energetischen Zusammenarbeit, der Erhöhung des Volumens des bilateralen Handelsumsatzes betrachtet.

Der Co-Vorsitzende des Usbekisch-Chinesischen Regierungskomitees für Zusammenarbeit Meng Jian Zhu, Vorsitzende des Rates von Direktoren der Korporation "COFCO" Zhao Shuanglian, Vize-Präsident der Staatlichen Bank für Entwicklung von China Zhou Xiaochuan, Vice-Präsident der Exsimbank von China Sun Ping, Helfer des Generaldirektors der Kompanie "Poly Technologies Inc." Mao Zechun und andere betonten, dass die Zusammenarbeit mit Usbekistan große Ergebnisse gibt. Sie bestätigten das Interesse an der Weiterführung von Geschäftsbeziehungen.

Am derselben Tag traf sich Präsident Shavkat Mirziyoyev mit dem Vorsitzenden des Ständigen Komitees der Allchinesischen Versammlung der Volksvertretern Zhang Dejiang. Beim Treffen tauschten die Seiten Meinungen über die Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen den Parlamenten aus.

„Wir sind sicher, dass Ihr Besuch die Beziehungen zwischen China und Usbekistan auf ein hohes Niveau erhöht“, sagte Zhang Dejiang.

Shavkat Mirziyoyev traf sich mit dem Premier des Staatsrates der Volksrepublik China Li Keqiang.

Li Keqiang betonte, dass dieser Besuch des Präsidenten von Usbekistan zur weiteren Entwicklung der
Zusammenarbeit, zur Stärkung der Beziehungen der strategischen Partnerschaft zwischen den beiden Ländern beiträgt.

Shavkat Mirziyoyev betonte, dass Usbekistan die freundschaftlichen Beziehungen mit China hoch schätzt, und die dynamische Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern den Interessen der beiden Völker dient.

Der Staatschef von Usbekistan empfing den Vorsitzenden des Rates von Direktoren der Chinesischen nationalen Erdöl- und Gas-Korporation Van Ilin in der für sie bereitgestellte Residenz.

Diese Kompanie nimmt aktiv an Schürfarbeiten auf Kohlenwasserstoffvorkommen auf dem Territorium von Usbekistan, an der vertieften Verarbeitung der Erdgase im Gas- und Chemiekomplex Mubarek teil.

Beim Treffen wurden die Fragen der Implementierung zukunftsträchtiger Projekte im Bereich der High-Tech und Heranziehung chinesischer Investitionen in die vorrangigen Wirtschaftszweige von Usbekistan besprochen. Betont wurde die Notwendigkeiten für weitere Erweiterung der Zusammenarbeit im Bereich der Einführung von modernsten umweltfreundlichen und effizienten Technologien für die vertiefte Verarbeitung des Kohlenwasserstoffressourcen, Implementierung zukunftsträchtiger Projekte zur Errichtung neuer und Modernisierung vorhandener Produktionskapazität in Usbekistan.

Präsident von Usbekistan traf sich mit dem Vorsitzenden des Vorstandes der Export- und Importbank China Hu Xiaolian.

Auf Kosten der Kredite dieser Bank sind in Usbekistan mehrere Projekte in den Bereich Gesundheitswesen, Energetik, Verkehr u.a. realisiert. Der Staatschef von Usbekistan wies hin, dass weitere Entwicklung der Investitionszusammenarbeit, die auf gegenseitiges Vertrauen basieren, hat eine grosse Bedeutung für unsere Länder.

Es wurde festgestellt, dass das Bankensystem Usbekistans sehr stabil und zuverlässig ist, was während der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise deutlich bestätigt wurde.

Hu Xiaolian äußerte ihr Interesse am weiteren Ausbau der investitionspolitischen Zusammenarbeit mit Usbekistan.

Eines der wichtigsten Ergebnisse des Besuchs war die Vereinbarung über die Organisation des Kooperationsausschusses zwischen der Republik Usbekistan und Volksrepublik China auf hohem Niveau, der eine solide institutionelle Basis für die systematische Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Ländern in allen Aspekten der bilateralen Beziehungen schaffen wird.

Als Ergebnisse des Staatsbesuchs des Präsidenten Usbekistans wurde eine gemeinsame Erklärung zwischen der Republik Usbekistan und Volksrepublik China unterzeichnet.

Im Allgemeinen wurde im Laufe des Besuchs von mehr als 100 zwischenstaatlichen, zwischenstaatlichen und zwischenbehördlichen Dokumenten unterzeichnet. Die erreichten Vereinbarungen sehen die Umsetzung eines großen Pakets von Investitionsprojekten vor. Ihr Gesamtwert überschritt 23 Milliarden US Dollar.

Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev bedankte sich beim Vorsitzenden der Volksrepublik China Xi Jinping für den der usbekischen Delegation geleisteten Respekt und Gastfreundschaft und lud ihn zu Usbekistan mit dem Staatsbesuch zu besuchen, ein. Der Vorschlag wurde mit Befriedigung angenommen.

* * *

Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev nahm am 14.-15. Mai 2017 am internationalen Forum "Eine Zone, ein Weg" in Peking teil.

Das Forum wurde vom Vorsitzenden der Volksrepublik China Xi Jinping eröffnet. Der Staatschef von China bedankte sich bei den Teilnehmern, erzählte über die Bedeutung, Ziele und Aufgaben des Projekts.

Am Forum nehmen die Staats- und Regierungschefs von rund 30 Ländern, sowie Vertreter von 130 Ländern teil. Unter den Teilnehmern sind der Generalsekretär der UNO, Präsident der Weltbank und Vertreter anderer angesehener internationaler Organisation.

„Eine Zone, ein Weg“ ermöglicht den Teilnehmerstaaten, ihre Möglichkeiten völlig zu realisieren, ihre Wirtschaft gegenseitig zu ergänzen, den Handel und die Investition zu stimulieren, breite Möglichkeiten für weitere Entwicklung der Zusammenarbeit zu schaffen.

Auf dem Forum hielt der Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev die Rede. Das Staatsoberhaupt von Usbekistan sprach über die Bedeutung dieses Forums, seine weitere Vervollkommnung und Entwicklung.

Wir planen die Umsetzung in unserer Region, wo die reichsten natürlichen, industriellen und menschlichen Ressourcen, große Projekte in den Verkehrs-, Handels-, Investitions-, High-Tech und Energiebereichen angesammelt sind, sagte Präsident der Republik Usbekistan.

Die zweite Schlüsselfrage ist die Bearbeitung eines Komplexprogramms für die Zusammenarbeit bei der Errichtung von Transport- und Logistikrouten, die Zentralasien durch China und Russland mit den Märkten von Süd- und Südostasien und europäischen Ländern verbinden, betonte Shavkat Mirziyoyev.

Seit der Antike ist Usbekistan eines der Zentren der Weltzivilisation. In den Jahren der Unabhängigkeit wuchs das wirtschaftliche und soziale Potenzial Usbekistans enorm. Für eine aktive und freie Arbeit der ausländischen Investoren sind breite Rahmenbedingungen geschaffen. Angebotene Vergünstigung und Chancen erhöhen das Interesse ausländischer Geschäftsleute zur Zusammenarbeit mit Usbekistan.

Die Große Seidenstraße trug nicht nur die Entwicklung der Handelsbeziehungen, sondern auch der Informationsaustausch zwischen den Ländern und Regionen, die Verbreitung neuer Arten von Produkten und Landwirtschaftskulturen, die gegenseitigen Bereicherung der Kulturen verschiedenen Völker bei, damit trat als ein wichtiges Mittel des Dialogs zwischen den Kulturen.

Das Projekt „Eine Zone, ein Weg“, das auf diese Weise diesen Weg zu beleben aufgefordert, spielt eine wichtige Rolle für den weiteren Ausbau der wirtschaftlichen Zusammenarbeit, Schaffung noch günstige Bedingungen für Handel und Investitionen, Entwicklung von Verkehrs- und Kommunikationsinfrastruktur, Partnerschaften in der Landwirtschaft, Tourismus, Bildung und Kultur.

Stetig wachsende Wirtschaft, bequeme geographische Lage, moderne Verkehrskommunikationen, tief durchgedachte Investitionsstrategie Usbekistans erhöht das Interesse ausländischer Geschäftsleute mit unserem Land zusammenzuarbeiten.

Damit ist der Staatsbesuch des Präsidenten der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev in die Volksrepublik China zu Ende.

Tashkent – Peking - Tashkent

UzA