• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Gipfeltreffen der SOZ steht im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit

01.07.2016

Das Zentrum für Forschung der öffentlichen Meinung „Ijtimoiy fikr“ veranstaltete eine Blitzumfrage, die der Meinungsforschung der Bürger über die Ergebnisse der Sitzung des Rates der Staatsoberhäupter der Mitgliedstaaten der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) gewidmet ist, die am 23.-24. Juni 2016 in Tashkent stattgefunden hat.

Das Ergebnis der Umfrage zeigte, dass die Bürger Usbekistans die Aktivitäten des Staatsoberhaupts Islam Karimov während der Vorsitz von Usbekistan in der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit hoch geschätzt haben und stellten fest, dass die Sitzung des Rates der Staatsoberhäupter der Mitgliedstaaten der SOZ in Tashkent einen besonderen Platz in der Geschichte dieser Organisation als Gipfel, auf dem die wichtigen Vereinbarungen zur Erhöhung der Effektivität der SOZ-Aktivitäten, zur Entwicklung der regionalen Zusammenarbeit und Stärkung der Sicherheit erreicht worden sind, genommen.

Die überwiegende Mehrheit der Bürger (91,8 Prozent), auf die Frage, ob sie den Verlauf des Gipfels beobachteten, antworteten sie mit Ja.

Die Umfrage zeigte, dass die Bevölkerung auf ihrem Land und ihrem Präsidenten stolz ist, der zum dritten Mal den Vorsitz in einer der einflussreichsten internationalen Organisationen führte und deren Autorität in der internationalen Arena jedes Jahr wächst. So sagten 100 Prozent der Befragten.

Die Bürger äußerten sich mit der Befriedigung, dass auf dem Tashkenter Gipfel die Frage über den Eintritt von Indien und Pakistan in die Organisation gelöst war.

Nach absoluter Mehrheit der Befragten (92,2 Prozent), die Sitzung des Rates der Staatsoberhäupter der SOZ-Mitgliedstaaten fand in einer freundlichen Atmosphäre, im Geiste des gegenseitigen Vertrauens und der Achtung statt, und das Streben der Teilnehmer des Treffens zu einem konstruktiven Dialog war ein grundlegender Faktor für den erfolgreichen multilateralen Zusammenarbeit der Chefs von SOZ-Mitgliedstaaten.

Laut Umfrage waren die Bürger mit den Ergebnissen der Sitzung zufrieden. Nach Meinungen 98,2 Prozent der Umfrageteilnehmer, das SOZ-Gipfel in Taschkent, das unter Vorsitz des Präsidenten der Republik Usbekistan Islam Karimov durchgeführt wurde, ermöglichte nicht nur die Staatsoberhäupter von SOZ-Mitgliedstaaten die Schlüsselfragen der weiteren Vertiefung vielfältiger und gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit im Rahmen der Organisation, sondern auch Meinungen über viele andere aktuelle regionale und internationale Fragen auszutauschen, zu besprechen.

Die absolute Mehrheit der Bürger (92,4 Prozent) unterstützen völlig die erreichten Vereinbarungen, die zum weiteren Ausbau der SOZ, Gewährleistung der Sicherheit und nachhaltiger Entwicklung der Staaten, die in diese Organisation eintreten, die Ausweitung der Zusammenarbeit in allen Bereichen, sowie die Bekämpfung gegen Terrorismus, Extremismus und Separatismus.

Die Bürger Usbekistans sind zuversichtlich, dass die Entscheidungen, die in der in Tashkent stattgefundenen 15. Jahrestag der Sitzung des Rates der Staatsoberhäupter der SOZ-Mitgliedstaaten, noch mehr bauen das gegenseitige Vertrauen, Freundschaft und gute nachbarschaftliche Beziehungen, sichern den Frieden, die regionale Sicherheit und Stabilität in der gesamten Raum der SOZ.

Absolute Mehrheit der Bürger von Usbekistan (97,6 Prozent) waren zuversichtlich, dass ihre Hoffnungen und Erwartungen, die sie mit dem Tashkenter Gipfel der SOZ verbunden sind, erfüllten sich völlig. Sie sind davon überzeugt, dass unter Vorsitz des Präsidenten der Republik Usbekistan wirksame Maßnahmen für die Tätigkeit der Organisation durch den Ausbau der internationalen Beziehungen zu treffen, entwickelt und in die Praxis umgesetzt wird die wichtigen Initiativen, die mit der Gewährleistung der Sicherheit und Stabilität in der zentralasiatischen Region und im ganzen der SOZ.

99,6 Prozent der Befragten meinen, dass die erfolgreiche Durchführung des 15. Jahrestags der Sitzung des Rates der Staatsoberhäupter der Mitgliedstaaten der SOZ in Tashkent zum weiteren Wachstum der Autorität Usbekistans auf der internationalen Arena beitragen wird.

Nach Informationen des Forschungszentrums der öffentlichen Meinung "Ijtimoiy fikr", Nodira Manzurova, UzA