• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Gesunde Mutter und gesundes Kind – Stütze des Landes

Auf Vorschlag des Präsidenten Islam Karimov wurde 2016 in Usbekistan zum Jahr „Gesunde Mutter und gesundes Kind“ erklärt.

Seit den ersten Tagen der Unabhängigkeit wurde der Schutz der Mutter und Kind in Usbekistan als eine der prioritären Richtungen der Sozialpolitik festgelegt.

In den vergangenen Jahren wurden im Land sukzessive Maßnahmen zur Schaffung günstiger Voraussetzungen entwickelt und umgesetzt für die Erziehung einer gesunden harmonisch entwickelten Generation. So werden langfristige Ergebnisse wie Verbesserung des Genpools der Nation, Erhöhung der medizinischen Kultur in der Familie, der Lebensdauer und Lebensstandards von Menschen erzielt. Die Erklärung des Jahres 1998 zum Jahr der Familie, 2000 – zum Jahr der gesunden Generation, 2001 zum Jahr der Mütter und Kinder, 2008 – zum Jahr der Jugend, 2014 – zum Jahr des gesunden Kindes auf Initiative des Präsidenten Islam Karimov und die Umsetzung entsprechender Staatsprogramme, die in diesem Zusammenhang verabschiedet waren, dienten als wichtige Grundlage dazu.

Diese Maßnahmen fanden vielseitige Anerkennung sowohl im In- als auch im Ausland.

Aufgrund der allmählichen Umsetzung des Konzepts „Gesunde Mutter – gesundes Kind“ ist in den letzten fünf Jahren die Müttersterblichkeit auf 100.000 Neugeborenen von 23,1 bis 19 Fälle gesunken. Die Kindersterblichkeit bis zum 5. Lebensalter sank von 14,8 bis 13,9, und die kindliche Sterblichkeit ging von 11 auf 10,7 zurück.

Diese Kennziffern sprechen dafür, dass Usbekistan die entsprechenden UN-Millenniumsziele vollständig erfüllt hat.

Dieses Jahr, das in Usbekistan zum „Jahr des gesunden Mutter und des gesunden Kindes“ erklärt wurde, wird diese Aktivitäten nicht nur fortgesetzt, sondern ihre Maßstäbe gehen wesentlich weiter.

Am 9. Februar 2016 wurde in diesem Zusammenhang das Präsidiale Staatsprogramm „Jahr der gesunden Mutter und des gesunden Kindes“ bestätigt. Im Programm sind komplexe Maßnahmen festgelegt, die auf Folgendes ausgerichtet sind: weitere Bewusstmachung in der Gesellschaft der wohltätigen Idee: „Gesunde Mutter und gesundes Kind sind Grundlagen der glücklichen Familie und die glückliche Familie ist die Basis des gedeihenden Staats“; die Verbesserung des Schutzsystems der Familie, der Mutterschaft und Kindheit, Etablierung der Atmosphäre besonderer Achtung und Respekt vor Müttern, die Erziehung der gesunden und harmonisch entwickelten Generation, Verstärkung der Zusammenarbeit von Behörden und öffentlichen Organisationen bei der Stärkung der Institution Familie.

Als eine der wichtigsten Richtungen des Staatsprogramms „Jahr gesunder Mutter und gesunden Kindes“ wurde bestimmt, die weitere Vervollkommnung der Gesetzgebung und der normativen Rechtsbasis, die den Schutz der Familie, Mutterschaft und Kindheit, den Schutz von Interessen der Frauen, die Stärkung der Institution Familie als Grundlage eines starken, stabilen und gedeihenden Staats betreffen.

Dieses Jahr wird der Gesetzentwurf der Republik Usbekistan „Über Staats- Jugendpolitik“ in einer neuer Fassung neu entwickelt. Geplant wird die Eintragung von Änderungen ins Strafgesetzbuch, die weitere Liberalisierung der Straf-Gesetzgebung im Bezug auf Frauen, die Kinder im Alter bis drei Jahre (unabhängig vom Mutterschaftsurlaub) haben, durch Eintragung ihrer Namen in die Liste von Personen, in Bezug auf denen keine Besserungsarbeit angewendet werden, vorsehen.

Geplant wird auch die Annahme der Verordnung des Ministerkabinetts der Republik Usbekistan über die Gründung von (Gruppen) Zentren für Tagespflege von behinderten Kindern aus Kinderinternaten „Muruvvat“, sowie aus anderen staatlichen und nicht staatlichen Bildungseinrichtungen.

2016 wird weiter für Einwohner, die in weit entfernten und schwer zugänglichen ländlichen Bezirken wohnen, vor allem, für Frauen, nötige soziale, medizinische und andere Lebensbedingungen geschaffen:

In ländlichen Gegenden werden moderne Wohnhäuser nach Typenprojekt, Einrichtungen sozialer Infrastruktur gebaut, die Versorgung der Dorfbewohner mit Trinkwasser, Erdgas verbessert, die Qualität von Dienstleistungen und Service erhöht werden.

In diesem Zusammenhang steht auch die Annahme der Verordnung des Ministerkabinetts über die Bestätigung des speziellen Programms im Plan. Das Programm sieht die Errichtung von 194 Dienstleistungskomplexen, inklusiv

Frisiersalon, Schneiderei, Wartung von kleinen Haushalsgeräten, Schusterei, in entfernten Gegenden Usbekistans, sowie die Vergabe von Krediten und Bereitstellung von Grundstücken für deren Realisierung vor. Weiterhin wird beabsichtigt, die Frauen aus minderbegüterten Familien, die in weit entwerten und schwer zugänglichen Bezirken Usbekistans wohnen, mit kostenlosen Haushaltsgeräten zu versorgen. An die Dorfbewohnern aus sozial schwacher Schicht der Bevölkerung werden Erwachsenen- und Kinderkleidungen kostenlos vergeben.

Das Staatsprogramm sieht den Bau von 13 tausend individuellen Wohnhäusern nach Typenprojekt in ländlichen Gebieten in allen Regionen Usbekistans mit Verlegung von 296,3 Kilometer Stromnetz und 307,5 Kilometer Gasversorgungsnetz vor. Durch Führung von über 1,3 tausend Kilometer Wasserversorgungsnetz in ländlichen Gebieten, einschließlich 300,5 Kilometer Wasserversorgungsnetz in Wohnvierteln, gebaut nach Typenprojekt, werden Maßnahmen zur Versorgung der Einwohner mit qualitativem Trinkwasser weitergeführt werden.

Großes Augenmerk wird gelegt 2016 auf die weitere Stärkung der materiell-technischen Basis und Kaderpotential medizinischer Einrichtungen, besonders, von Perinatal- und Screeningzentren, auf Steigerung der Effektivität der Arbeit von Familienpolikliniken und ärztlichen Punkten in Dörfern. Ebenso auf die Sicherung des Wachstums von Fürsorgerinnen und Erhöhung der Qualifikation von Hebammen, Frauenärzten und Kinderärzten.

In diesem Kontext wird besonders wichtig die Gründung eines vielseitigen medizinischen Zentrums für Kinderkrankheiten mit 280 Betten, gerechnet für 250 Besuche und 1500 Operationen im Jahr. Es wird mit modernsten medizinischen Geräten ausgestattet werden. Das ermöglicht seinerseits die Qualität qualifizierter hochtechnologischer medizinischer Hilfen für Mütter und Kinder, spezialisierter Hilfe für Kinder von ihrer Geburt bis zum 18. Jahr in Herzchirurgie, Neurochirurgie, Nephrologie, Onkologie und anderen Richtungen der Medizin zu erhöhen, die Kindersterblichkeit und Invalidität zu senken.

Um die Qualität der Nothilfe in ländlichen Gegenden, Rehabilitations-Dienstleistungen für behinderte Kinder unter Anwendung moderner medizinischer Anlagen zu verbessern, um die Kennziffer der Kinderinvalidität in Usbekistan zu reduzieren, ist geplant, drei regionale medizinische Kinderzentren (in Samarkand, Gulistan und Urgentsch) sowie die Klinik der pädiatrischen medizinischen Hochschule Taschkent zu rekonstruieren, generell renovieren und auszustatten. Weiterhin wird das Republikanische spezialisierte medizinische Zentrum für Pädiatrie fertig rekonstruiert.

Abteilungen und Entbindungsheime in 38 medizinischen Einrichtungen der Bezirke rekonstruiert, renoviert und ausgestattet, 11 Familienpolikliniken und 244 ärztliche Punkte in ländlichen Gegenden werden generell renoviert. Zudem wird geplant, eine Behandlungs- und Diagnoseabteilung im Republikanischen Rehabilitations-Kinderzentrum für Krankheiten des Stütz- und Bewegungssystems zu errichten, auszustatten, sowie das Kindersanatorium für Tuberkulosefürsorge im Gebiet Khoresm zu rekonstruieren und generell renovieren.

Zwecks der Bereitstellung von allgemeinen medizinischen Dienstleistungen für Frauen nach Prinzip der Verbesserung ihrer Lebensqualität sowie der Erweiterung medizinischer Dienstleistungen wird ein Projekt entwickelt, nach dem in Taschkent ein Frauen-Gesundheitszentrum der 4. Stufe gegründet wird. Es wird mit führenden Diagnose- und Behandlungseinrichtungen ausgestattet.

Bei diesem Zentrum wird eine moderne Beratungspoliklinik und eine Operationsabteilung eröffnet werden.

Es ist zu betonen, dass dieses Jahr die materiell-technische Basis von Kinder- und Entbindungseinrichtungen verbessert wird, darunter sind das Republikanische Perinatal-Zentrum, regionale Perinatal-Zentren und Filialen des Republikanischen spezialisierten medizinischen Forschungszentrums für Geburtshilfe und Gynäkologie. Ferner gehören dazu 13 regionale Kinderzentren, Behandlungseinrichtungen in Städten, Bezirken, und ihre Kinder- und Entbindungsabteilungen. Fortgesetzt wird die Erweiterung der Tätigkeit des Republikanischen Zentrums für soziale Adaptierung von Kindern.

Im Rahmen dieser Maßnahme werden 2016-2018 zusätzlich 11 regionale Filialen dieses Zentrums eröffnet, der Öffentliche Fonds für Unterstützung der sozialen Adaptierung von Kindern mit besonderem Bedürfnis gegründet werden.

Als eine weitere vorrangige Aufgabe gelten die Umsetzung des Staatsprogramms der Früherkennung von angeborenen und erblichen Erkrankungen durch Durchführung von perinatalem und neonatalem Screening bei Schwangeren und Neugeborenen Ebenso die Durchführung vom massiven frühen Ultraschal-Screening bei Schwangeren auf der Ebene der primären Gesundheitsversorgung, sowie die Ausstattung von 13 Screening-Zentren mit digitalen Mehrzweck-Ultraschalsystem höchster Klasse.

All die Maßnahmen ermöglichen es, vor der Geburt von Kindern mit angeborenen Fehlbildungen und erblichen Krankheiten zu warnen, die kindliche Behinderung und Sterblichkeit zu senken.

Durch das Staatsprogramm „Jahr gesunder Mutter und gesunden Kindes“ wird vorgesehen die Stärkung der Verantwortung von Medizinern für Durchführung einer vollständigen vorehelichen medizinischen Untersuchung von Personen, die eine Ehe schließen wollen. Dadurch ist die Senkung möglicher Fälle von angeborenen und erblichen Erkrankungen vorgesehen. Geplant wird weiter die Ausstattung von Polikliniken mit modernen diagnostischen Geräten, Steigerung der Qualität medizinischer Dienstleistungen, Durchführung breiter Aufklärungsarbeit unter Menschen über die Wichtigkeit der medizinischen Untersuchung bis Eheschließung. Somit werden feste Familien mit gesunden Kindern gegründet. Getroffen werden sowie die Maßnahmen zur Erhöhung der medizinischen Kultur der Bevölkerung, Stärkung der Aktivitäten im Bereich Sanitätswesen und Hygiene, Gesundheitswesen und Verbesserung des psychophysiologischen Stands von schwangeren Frauen Ferner die entsprechende Pflege für junge Mütter und Kinder, Gewährleistung der Qualität und des Kaloriengehalts ihrer Ernährung.

Zur weiteren Vervollkommnung einer einheitlichen wissenschaftlichen und praktischen Politik im Bereich der gesunden Ernährung und Diätologie in Entsprechung mit modernen internationalen Standards ist es geplant, bei der Taschkenter medizinischen Akademie ein Nationales Lern- und Forschungszentrum für Diätologie zu gründen.

Zu weiteren wichtigen Aufgaben im Staatsprogramm „Jahr gesunder Mutter und gesunden Kindes“ gehören Popularisierung der Körperkultur und des Sports. Es zählen außerdem dazu die Heranziehung der Jugend zum Sport, besonders von Mädchen in ländlichen Gegenden, der Bau neuer Sportkomplexen, Stärkung ihrer materiell-technischer Basis, Ausrüstung mit modernen Sportgeräten und Inventaren, Versorgung mit hochqualifizierten Trainern und Mentoren.

Geplant wird die Errichtung von zusätzlichen mehr als 1,7 tausend Sporthallen für allgemein bildende Schulen, einschließlich 217 Hallen im Jahr 2016 unter Berücksichtigung der Schaffung von Sportclubs und Mannschaften in allen Schulen sowie der Organisierung von Schul-Ligas in vielen Sportarten.

In jedem Bezirk werden mindestens eine moderne Kinder- und Jugendsportschule (225 Einheiten) gebaut. Allein 2016 werden 15 Schulen gegründet. Dabei werden 56 spezialisierte Kinder- und Jugendsportschulen in vier Sportrichtungen in Verwaltungszentren der Regionen, darunter fünf bereits in diesem Jahr in Betrieb genommen.

Das Netzwerk von Schwimmbädern wird ebenfalls erweitert, ihre Anzahl wird bis zu 290 weitersteigen. 11 davon werden dieses Jahr fertig gebaut.

Organisiert werden Ausflüge in Museen, Botanische Gärten, Zoos, Kultur- und Erholungsparks für Pflegekinder aus Waisenhäusern „Mehribonlik“ und für Kinder aus minderbemittelten (besser: nicht so wohlhabenden) Familien sowie Klassenfahrten in die historische Städte für Pflegekinder von Kinderheimen und für begabte Kinder aus denselben Familien. All diese Maßnahmen tragen dazu bei, Heimatliebe bei der junger Generation zu entwickeln, ihre Kenntnisse über die Geschichte und Landeskunde Usbekistans zu bereichern.

Das Programm sieht vor: die Weiterführung von Maßnahmen zur Entwicklung von Mädchen - künftiger Mütter - als körperlich gesunde und intellektuell entwickelte Personen, zur Förderung ihrer Ausbildung in akademischen Lyzeen und Berufskollegs sowie bei dem Erwerb von modernen Wissen und Berufen. Ferner auch bei der Etablierung fester Lebenspositionen und selbständigen Denkens als Hauptvoraussetzung für Belegung eines würdigen Platzes im Leben, für Schaffung auch einer festen Familie in der Zukunft.

In jedem Berufskolleg werden Kurse für Arbeitsrecht und Existenzgründung organisiert; auf Basis einzelner Berufscolleges in Städten (Bezirken) „Business-Clubs“ gegründet, um bei Lernenden die Fertigkeiten der unternehmerischen Tätigkeit zu entwickeln.

Zwecks Heranziehung von Frauen zur unternehmerischen Tätigkeit und Entwicklung des Familienunternehmens werden regionale und nationale Wettbewerbe „Meine Business-Idee“ und „Junger Unternehmer – Stütze des Landes“ durchgeführt. Für junge Familien, Unternehmerinnen, darunter auch für Absolventen der Berufsschulen werden Kredite vergeben.

Zu wichtigen Richtungen des Programms zählen auch die Umsetzung von Maßnahmen zur Entwicklung der intellektuell entwickelten, körperlich gesunden, heranwachsenden Generation. Ebenso die Schaffung von Rahmenbedingungen für die Entdeckung kreativer Talente und begabter Mädchen und Jungen. Ausgehend davon wird vorgesehen, die Jugendzentren in Bukhara und Urgench, das Jugendcamp „Kamolot“ und Erholungszonen für junge Familien im Taschkenter Gebiet, den Jugendpark „Kamolot“ in Taschkent zu rekonstruieren und einzurichten.

Das Staatsprogramm „Jahr gesunder Mutter und gesunden Kindes“ beinhaltet außerdem folgende Aufgaben: - Stärkung von Bildung und Erziehung; Weiterentwicklung des Netzwerks von Vorschuleinrichtungen; Steigerung des Vorbereitungsniveaus der Kinder auf die Schule zwecks Sicherung einer hohen Qualität der Grundschulbildung. Ferner beinhaltet es die Einführung führender pädagogischer und Informations- und Kommunikationstechnologien in die Praxis etc.

Im Programmplan stehen auch folgende Maßnahmen: Gründliche Sanierung und Einrichtung von 286 Vorschuleinrichtungen; Errichtung von Spielplätzen; Verbesserung der Bedingungen für die Entwicklung nichtstaatlicher Vorschuleinrichtungen.

Dementsprechend werden in diesem Jahr 28 neue Schulen gebaut, 234 Schulen rekonstruiert, 105 Schulen gründlich saniert und mit neuen Schulmöbeln, Computerklassen, Laborgeräten ausgestattet. Über 1,6 tausend Schulen werden mit Computern, interaktiven elektronischen Tafeln ausgestattet.

Geplant wird die Rekonstruktion und gründliche Sanierung von 13 akademischen Lyzeen und 107 Berufskollegs, mit verbesserter Ausstattung.

Bei der Umsetzung des Staatsprogramms legt man unter anderem großen Wert auf die Beschäftigung von Berufsschulabsolventen. Dieses ist vor allem bei Mädchen der Fall, sowie auf Erweiterung von Maßnahmen zur Kreditvergabe für junge Leute, die ihr eigenes Unternehmen gründen wollen. Ebenso auf Vergabe von Hypotheken-Darlehen für junge Familien für den Erwerb 2 Zu wichtigen Richtungen des Programms zählen auch die Umsetzung von Maßnahmen zur Entwicklung der intellektuell entwickelten, körperlich gesunden, heranwachsenden Generation, die Schaffung von Rahmenbedingungen für die Entdeckung kreativer Talente und begabter Mädchen und Jungen. Ausgehend davon wird es vorgesehen, die Jugendzentren in Bukhara und Urgench, das Jugendcamp „Kamolot“ und Erholungszonen für junge Familien im Taschkenter Gebiet, den Jugendpark „Kamolot“ in Taschkent zu rekonstruieren und einzurichten.

Das Staatsprogramm „Jahr gesunder Mutter und gesunden Kindes“ beinhaltet außerdem folgende Aufgaben: - Stärkung von Bildung und Erziehung; Weiterentwicklung des Netzwerks von Vorschuleinrichtungen; Steigerung des Vorbereitungsniveaus der Kinder auf die Schule zwecks Sicherung einer hohen Qualität der Grundschulbildung; Einführung führender pädagogischer und Informations- und Kommunikationstechnologien in die Praxis etc.

Im Programmplan stehen auch folgende Maßnahmen: Gründliche Sanierung und Einrichtung von 286 Vorschuleinrichtungen; Errichtung von Spielplätzen; Verbesserung der Bedingungen für die Entwicklung nichtstaatlicher Vorschuleinrichtungen.

Dementsprechend werden in diesem Jahr 28 neue Schulen gebaut, 234 Schulen rekonstruiert, 105 Schulen gründlich saniert und mit neuen Schulmöbeln, Computerklassen, Laborgeräten ausgestattet. Über 1,6 tausend Schulen werden mit Computern, interaktiven elektronischen Tafeln ausgestattet. Geplant wird die Rekonstruktion und gründliche Sanierung von 13 akademischen Lyzeen und 107 Berufskollegs, mit anschließender modernisierter Ausstattung.

Bei der Umsetzung des Staatsprogramms legt man unter anderem großen Wert auf Beschäftigung von Berufsschulabsolventen, vor allem Mädchen, sowie auf Erweiterung von Maßnahmen zur Kreditvergabe für junge Leute, die ihr eigenes Unternehmen gründen wollen; auf Vergabe von Hypotheken-Darlehen für junge Familien für den Erwerb und Bau einer Wohnung, sowie Verbraucherkredite für die Anschaffung von langlebigen Konsumgütern.

Das Staatsprogramm beinhaltet auch die Fragen zur weiteren Stärkung der Zusammenarbeit zwischen staatlichen Stellen und örtlichen Selbstverwaltungsorganen (Gemeinden), zwischen Frauen- und Jugendorganisationen bei der Umsetzung von Programm-Maßnahmen sowie die Heranziehung der Vertreter der älteren Generation.

Diese Generation ist es, die in der Gesellschaft Achtung und hohes Ansehen genießen. Sie können und sollen sich gerne zu dieser Arbeit einbringen.

Der Umsetzung des Staatsprogramms „Jahr gesunder Mutter und gesunden Kindes“ sind insgesamt 7 Billionen 483,3 Milliarden Sum (im Gegenwert von 194 Mio. US-Dollars) zugewiesen worden.

Die Fortsetzung der Aktivitäten und Umsetzung neuer Initiativen werden das in Usbekistan etablierte und gut funktionierende Schutzsystem der Mutterschaft und Kindheit wesentlich stärken und zur Erziehung einer harmonisch entwickelten jungen Generation beitragen.