• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Frieden und Stabilität sind wichtige Faktoren für die Entwicklung

23.05.2017

Der Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev nahm am 21. Mai 2017 an dem Gipfeltreffen der arabisch-muslimischen Welt und der Vereinigten Staaten von Amerika, das in der Stadt Ar-Riyad (Saudi-Arabien) stattgefunden hat, teil.

An dem Gipfeltreffen nahmen die Staatsoberhäupter der Mitgliederstaaten der Organisation der Islamischen Zusammenarbeit und Präsident von Vereinigten Staaten, UN-Generalsekretär, Arabische Liga, Mitgliedsländer des Kooperationsrats der Arabischen Golfstaaten teil.

Das Gipfeltreffen war vom König Saudi-Arabien Salman bin Abdulaziz Al Saud eröffnet.

Das Forum war den Fragen zur Stärkung der Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus, Förderung der Ideen der Toleranz, Ausbau der Sicherheit, Stabilität und Zusammenarbeit gewidmet.

In den Jahren der Unabhängigkeit wurden in Usbekistan die wichtigen Schritte in diese Richtung verwirklicht. Der Grund für diese edle Arbeit ist die unter der Leitung des Ersten Präsidenten Usbekistans umgesetzte und heute konsekutiv fortgesetzte friedliche Politik von Usbekistan. Ein wichtiger Schritt zur Gewährleistung des Friedens und der Sicherheit in Zentralasien wurde die Schaffung in der Region die atomwaffenfreie Zone. Der Erste Präsident Usbekistans, Islam Karimov hat im Jahre 1999 auf dem Gipfeltreffen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa in Istanbul die Initiative über die Gründung bei den Vereinten Nationen das Internationale Zentrum für Terrorismusbekämpfung vorgeschoben. Zur praktischen Umsetzung dieser Idee wurde die Schaffung des Komitees für die Terrorismusbekämpfung des UN-Sicherheitsrates am 28. September 2001.

In der auf Initiative des Präsidenten Shavkat Mirziyoyev entwickelten Handlungsstrategie in fünf vorrangigen Richtungen der Entwicklung der Republik Usbekistan in den Jahren 2017-2021 wurde ein besonderes Augenmerk auf die Fragen der Stärkung der Sicherheit, zwischennationale Harmonie und religiöse Toleranz, die Aufgabe nach der Vervollkommnung der Rechtsgrundlage der Außenpolitik und Außenwirtschaftstätigkeit, vertragsrechtlichen Grundlage internationaler Zusammenarbeit gelegt.

Derzeit führt Usbekistan im Ministerrat für auswärtige Angelegenheiten der Organisation der Islamischen Zusammenarbeit den Vorsitz. Im Jahr 2016 fand in Taschkent die 43. Sitzung dieses Rates statt. Präsident Shavkat Mirziyoyev hielt in dieser Sitzung die Rede, er wies hin, dass die Aufklärung und Bildung der Schlüssel zum Wohlstand der Völker ist, sich verstärkt in Menschen um gute Taten zu bemühen.

Saudi-Arabien hat eines der ersten Länder die Unabhängigkeit der Republik Usbekistan anerkannt. Die beiden Länder arbeiten effektiv in verschiedenen Bereichen zusammen.

Erreicht wurden bedeutende Ergebnisse der Zusammenarbeit in den Bereichen der Sicherheit, Bildung und des Baus. Am 27. November 2010 wurde zwischen der Regierung der Republik Usbekistan und der Regierung des Königreichs Saudi-Arabien das Abkommen über die Zusammenarbeit im Kampf gegen den Terrorismus, die organisierte Kriminalität und Verbrechen, die mit den Suchtstoffen und psychotropen Stoffen, auch andere Arten von Straftaten verbunden sind, unterzeichnet.

Der Saudi-Arabische Entwicklungsfonds finanziert mehrere Projekte, die in Usbekistan umgesetzt werden. Bereitgestellt wurden Mittel für Projekte nach der Verbesserung der Trinkwasserversorgung in ländlichen Gebieten, Einführung alternativer Energiequellen in 632 Fernschulen im Jahr 2011, für Typenprojekt des Baus in den ländlichen Gebieten im Jahr 2015. Zur Realisierung von 5 Projekten für den Wiederaufbau der Bewässerungssysteme und Straßen wurden 80 Millionen US Dollar herangezogen. Die Zusammenarbeit in dieser Richtung wird weiter durchgeführt.

Im Rahmen des Gipfeltreffens traf sich Präsident Shavkat Mirziyoyev mit den Staatsoberhäuptern einer Reihe der Staaten.

US-Präsident Donald Trump in einem Gespräch mit dem Staatsoberhaupt von Usbekistan hat den Prozess der in Usbekistan durchgeführten Reformen sehr hoch geschätzt.

Präsident Shavkat Mirziyoyev traf sich auch mit dem Präsidenten der Republik Aserbaidschan Ilham Alijev, dem Präsidenten der Republik Kasachstan Nursultan Nazarbayev, dem Präsidenten der Republik Tadschikistan Emomali Rahmon, Präsidenten der Islamischen Republik Afghanistan Ashraf Ghani, dem Premierminister der Islamischen Republik Pakistan Nawaz Sharif, dem Außenminister der Republik Türkei Mevlüt Çavuşoğlu, tauschte sich die Meinungen über eine Reihe der Fragen, die den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern betreffen, aus.

Präsident der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev traf sich während seines Besuchs in die Saudi- Arabien mit dem Präsidenten der Islamischen Bank für Entwicklung Bandar Hajjar.

Beim Treffen wurde die sukzessive Entwicklung der Beziehungen zwischen Usbekistan und der Islamischen Bank für Entwicklung, umfassende Zusammenarbeit der Seiten bei der Entwicklung und Realisierung der Projekte in der sozial-wirtschaftlichen Richtung hervorgehoben. Die Islamische Bank für Entwicklung hat über 1,4 Milliarden US Dollar in die Bereiche Gesundheitswesen, Bildung, Irrigation und Melioration, Energetik, Entwicklung der Straßeninfrastruktur und Kommunale Wirtschaft in Usbekistan angelegt.

Im Laufe des Gesprächs wurde das Vorhandensein des großen Potentials für weitere Entwicklung der Zusammenarbeit, für ihre Erhöhung auf eine neue Ebene betont. Zur Vorbereitung neuer Projekte, zur Erweiterung der Maßstäbe der Partnerschaft wurde beschlossen, ein konkretes Handlungsprogramm für Austausch mit Delegationen in verschiedenen Niveaus zu entwickeln.

Ausgetauscht wurden auch Meinungen über die Perspektive der Teilnahme der Islamischen Bank für Entwicklung bei der Organisierung des internationalen Forschungszentrums beim Gedenkkomplex „Imam Buchari“ in Samarkand, das sich für Forschen des reichen geistigen Erben der grossen Vorfahren, die unschätzbaren Beitrag zur Entwicklung der Menschheit leisteten, spezialisiert.

Beim Treffen wurden auch andere Fragen, die weitere Entwicklung der gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit zwischen der Republik Usbekistan und der Islamischen Bank für Entwicklung betreffen, besprochen.

Als Ergebnis der Gespräche wurde ein Memorandum über das Gegenseitige Verständnis zwischen der Regierung der Republik Usbekistan und der Islamischen Bank für Entwicklung über die Gründung des internationalen Forschungszentrums namens Imam Buchari unterzeichnet.

UzA