• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Effektivität der modernen Technologien

16.09.2016

Die Maßnahmen zur Modernisierung des Gesundheitswesenssystems, die unter der Leitung des Ersten Präsidenten der Republik Usbekistan Islam Karimov durchgeführt wurde, wurden ein wichtiger Faktor für den Schutz der menschlichen Gesundheit und der steigenden Lebenserwartung.

Die Arbeit in dieser Richtung wird sich im Rahmen des Staatsprogramms "Jahr gesunder Mutter und gesunden Kindes" erweitert, gestärkt wird die materiell-technische Basis der medizinischen Einrichtungen, erhöht wird die Qualität der medizinischen Leistungen.

Im Zentrum der medizinischen Vielfacheinrichtung im Gebiet Namangan, das auf der Basis des regionalen medizinischen Vielfacheinrichtung in Übereinstimmung mit der Verordnung des Ministerkabinetts der Republik Usbekistan "Über die Maßnahmen zur Verbesserung der Organisationsstruktur und Aktivitäten der regionalen Einrichtungen des Gesundheitswesens" vom 18. März 2008 gebildet, funktioniert 12 Krankenhäuser und 8 Hilfsabteilungen. Hier gibt es die Möglichkeit zur gleichzeitigen Behandlung von mehr als 350 Patienten unter stationären Bedingungen auf Bettruhe.

Für eine genaue und rechtzeitige Diagnose und Behandlung der Patienten wird im Zentrum das moderne medizinische Gerät weit benutzt. Auf Audiometer AD-629 werden das Hörvermögen der Patienten, und der Ultraschall-Gerät "Mindray" D/C8 ermöglicht Krebs in einem frühen Stadium zu identifizieren. In der Augenabteilung werden mit Hilfe moderner Geräte in wenigen Sekunden die Refraktion des Auges, Netzhautabhebung und anderen Augenkrankheiten bestimmt. Die Abteilung für Nephrologie werden mit Hilfe einer künstlichen Nierenapparat und Dialyse die Patienten mit Niereninsuffizienz effektiv behandelt.

Das Zentrum der medizinischen Vielfacheinrichtung im Gebiet Namangan bietet immer organisatorische, praktische und theoretische Arbeit zur Erhöhung der Servicequalität. All dies trägt zum Schutz der Gesundheit der Menschen, findet eine besondere Anerkennung der Gebietseinwohner.

UzA