• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Die auf gute Nachbarschaft und historische Freundschaft basierte Zusammenarbeit entwickelt sich sukzessiv

Wie bereits mitgeteilt wurde, ist Präsident der Republik Kasachstan Nursultan Nasarbaev am 14. April 2016 auf Einladung des Präsidenten der Republik Usbekistan Islam Karimov zu einem Arbeitsbesuch in Usbekistan eingetroffen.

Die Hauptveranstaltungen des Besuchs fanden am 15. April in der Residenz Kuksaroy statt.

Die Präsidenten der beiden Staaten, Islam Karimov und Nursultan Nasarbaev, besprachen den aktuellen Stand und die Perspektive der Entwicklung der usbekisch-kasachischen Beziehungen in verschiedenen Bereichen, aktuelle regionale und internationale Fragen.

Den Präsidenten von Kasachstan willkommen heißend sagte der Präsident Usbekistans, dass dieser Besuch eine logische Fortsetzung der Treffen auf dem hohen Niveau ist.

„Wir freuen uns immer, Sie in Usbekistan zu sehen. Die usbekischen und kasachischen Völker waren von alters her gute Nachbarn und Freunde. Heute entwickelt sich die Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern auf der Grundlage dieser Prinzipien. Unter den sich schnell verändernden heutigen Bedingungen und in der immer weiter verschärfenden internationalen Lage sind solche Freundschaft, gegenseitiges Verständnis von wichtiger Bedeutung. Ihr Besuch ist eine gute Gelegenheit für Besprechung einer Reihe von Fragen, die von gemeinsamen Interessen sind“, sagte Islam Karimov.

Der Präsident von Kasachstan dankte dem Präsidenten der Republik Usbekistan für die Einladung und betonte, dass sich die Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern konsequent in allen Bereichen entwickelt.

„Wie Sie richtig hervorgehoben haben, leben unsere Völker seit Jahrhunderten Seite an Seite, in Frieden und Harmonie. In den Jahren der Unabhängigkeit haben wir diese Beziehungen noch weiter verstärkt. Die Zusammenarbeit unserer Länder, als führende zentralasiatische Staaten, ist in der ganzen Region von wesentlicher Bedeutung. Wir sind gleichermaßen daran interessiert, bilaterale Beziehungen weiter zu stärken und sie sukzessiv zu entwickeln“, sagte Nursultan Nasarbajev.

Die Beziehungen zwischen unseren Ländern entwickeln sich auf der Basis des 1998 in Taschkent unterzeichneten Vertrags über ewige Freundschaft zwischen der Republik Usbekistan und der Republik Kasachstan sowie des Vertrags über strategische Partnerschaft zwischen der Republik Usbekistan und der Republik Kasachstan, unterzeichnet 2013 in Taschkent.

Die Zusammenarbeit, die auf Prinzipien des gegenseitigen Respekts, Vertrauens und Interesse basieren, wird sukzessiv auf Ebene von Staaten, Regierungen und Behörden ausgebaut. Zwischen den Regierungen der beiden Staaten wird ein praktischer Dialog geführt. Regelmäßig finden Beratungen zwischen den außenpolitischen Behörden statt.

Die beiden Länder arbeiten im Rahmen internationaler Organisationen wie UNO, SOZ, GUS, Islamischer Organisation für Zusammenarbeit, des Internationalen Fonds für Rettung des Aralsees zusammen. Die Position der beiden Länder in vielen globalen und regionalen Fragen ähnlich oder verwand.

Beide Staatsoberhäupter tauschten sich über die Situation in Afghanistan aus und betonten, dass die Seiten an der Gewährleistung des Friedens und der Stabilität im Land, am Wiederaufbau seiner Wirtschaft gleichermaßen interessiert sind. Es wurde hervorgehoben, dass es unmöglich ist, in Afghanistan durch den Einsatz von Militärkräften den Frieden herzustellen. Die einzige richtige Lösung sei die Durchführung politischer Verhandlungen unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen und Erzielung des Konsensus zwischen den gegeneinander kämpfenden Seiten.

Die Präsidenten betonten, dass Wasserressourcen von transnationalen Flüssen von Zentralasien das Gemeingut und Wohl von Völkern sind. Die Stabilität und der Wohlstand aller Regionen hängen in vielem von ihrer rationalen und gerechten Benutzung ab. Bei der Betrachtung von Fragen der Errichtung von Wasserbauanlagen auf transnationalen Flüssen muss man sich streng von allgemein anerkannten Normen des internationalen Wasserrechts leiten, die in UNO-Konvention und anderen internationalen Dokumenten festgelegt sind.

Es wurde betont, dass das Internationale Fonds für Rettung des Aralsees eine wichtige Plattform für Realisierung von Projekten und Programmen zur ökologischen Genesung und zur Lösung sozial-wirtschaftlicher Probleme im Aralseegebiet ist.

Im Verlauf der Gespräche wurde besonderes Augenmerk auf Fragen der weiteren Entwicklung der handelswirtschaftlichen, investitionspolitischen und kulturpolitischen Zusammenarbeit gelegt.

Kasachstan ist einer von wichtigsten Partnern Usbekistans im handelswirtschaftlichen Bereich. Usbekistan exportiert nach Kasachstan Obst und Gemüse, Verkehrsmittel, Mineraldüngen, Baustoffe und andere verschiedene Waren und Dienstleistungen. Aus Kasachstan werden ins Land schwarze und bunte Metalle, Speisefettprodukte eingeführt.

Beobachtet wird ein dynamisches Wachstum des Volumens des gegenseitigen Warenumsatzes zwischen den beiden Ländern. Ende 2015 belief sich diese Kennziffer auf über drei Milliarden Dollar.

In Kasachstan sind 151 Betriebe, die unter Beteiligung von Geschäftsleuten aus Usbekistan gegründet sind. In Usbekistan sind 206 Betriebe unter Teilnahme von Geschäfsleuten aus Kasachstan, einschließlich, 171 gemeinsame Betriebe.

Die Regierungskommission für Zusammenarbeit zwischen der Republik Usbekistan und der Republik Kasachstan fördert die Entwicklung von Wechselbeziehungen. Am 10.-11.März fand in Astana die 15.Sitzung dieser Kommission.

Die Ergebnisse zukunftsträchtiger Projekte, die gemäß der Strategie für wirtschaftliche Zusammenarbeit für die Jahre 2007-2016 im Bereich Handel, Investitionen, Verkehr, Kommunikation, Zoll, Wasserenergie und Innovationen implementiert werden, geben nachträgliche Impulse für Entwicklung von gegenseitigen Beziehungen zwischen den beiden Ländern.

Die Verkehrskommunikation bildet eine von vorrangigen Richtungen der Entwicklung der Partnerschaft. Die Autobahnen und Eisenbahnen der beiden Länder sind gegenseitig integriert. Das erfüllt auch eine Transitfunktion für dritte Länder.

Im Verlauf der Gespräche wurde betont, dass die Realisierung von nicht benutzen Ressourcen der usbekisch-kasachischen Zusammenarbeit zur weiteren Entwicklung bilateraler Beziehungen dienen. Behandelt wurden sowie die Fragen der weiteren Erhöhung des Volumens des Warenumsatzes, Diversifizierung von handelswirtschaftlichen Beziehungen, Erweiterung der Export-Importnomenklatur. Es wurde hervorgehoben, dass die Zunahme der Anzahl von gemeinsamen Betrieben, die Entwicklung der Kontakte von Geschäftsleuten den Interessen der beiden Länder dienen.

Beim Treffen wurde großes Augenmerk auf die Fragen der Erweiterung von Beziehungen im sozialen Bereich gelegt.

Bei Gesprächen, die in der Atmosphäre der Offenheit und des gegenseitigen Verständnisses verliefen, wurde die Perspektive der weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen diesen Ländern bestimmt.

Damit ist der Arbeitsbesuch des Präsidenten von Kasachstan Nursultan Nazarbaev in Usbekistan zu Ende.

Quelle: UzA