• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Über die bevorstehende 43. Tagung des Außenministerrats der Organisation für Islamische Zusammenarbeit in Tashkent

15.10.2016
Am 14. Oktober 2016 hat das Außenministerium der Republik Usbekistan das Briefing für Vertreter der einheimischen und ausländischen Medien durchgeführt. Es wurde der am 18.-19. Oktober in Tashkent stattfindenden 43. Tagung der Ministerräte von Außenministerien der Organisation für Islamische Zusammenarbeit gewidmet.

Stellvertretender Minister für Außenministerium der Republik Usbekistan Gayrat Fozilov wies hin, dass ihre Teilnahme an der Sitzung die Außenminister der 26 Mitgliedsstaaten der OIC bestätigten. Die sind die Außenminister von Aserbaidschan, Afghanistan, Bahrain, Guyana, Jemen, Indonesien, Jordanien, Kasachstan, Kamerun, Katar, Elfenbeinküste, Kuwait, Kirgisistan, Libanon, Malaysia, Malediven, Nigeria, Pakistan, Palästina, Saudi-Arabien, Somalia, Suriname, Tadschikistan, der Türkei und anderen Ländern.

An der Tagung werden auch Generalsekretär der OIC Iyad Amin Madani, Präsident der Islamischen Entwicklungsbank Bandar Hazhzhar, Generaldirektoren von einer Reihe von Hilfs- und Sonderorganisationen, der Sondergesandte von USA, Frankreich, Italien, Großbritannien, der Schweiz, bei der OIC, sowie Vertreter der Vereinten Nationen, der OSZE, der Liga der arabischen Staaten, der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit, Konferenz über Interaktion und vertrauensbildende Maßnahmen in Asien (CICA), und viele andere Strukturen teilnehmen.

Im Rahmen der Tagungsarbeit am 18. Oktober wird der amtierende Vorsitzende des Ministerrats des Außenministeriums des Staates Kuwait die Präsidentschaft der Republik Usbekistan offiziell die Vollmacht übertragen. Von diesem Zeitpunkt an wird der Außenminister der Republik Usbekistan die Funktionen des amtierenden Vorsitzenden des OIC-Außenministerrates vor Beginn der nächsten Tagung dieser Organisation im Jahr 2017 tragen.

Nach dem bestätigten Programm und Tagesordnung der Eröffnungszeremonie wird die Rede des Übergangspräsidenten der Republik Usbekistan Shavkat Mirziyoyev erwartet.

Die Präsidentschaft der Republik Usbekistan in der OIC-Außenministerrates wird unter dem Motto "Bildung und Aufklärung ist der Weg zum Frieden und Schaffen" durchführen.

Die Teilnehmer der Tagung in Plenarsitzungen besprechen die Fragen der Unterstützung des zwischenstaatlichen Dialogs, die Entscheidung der vor OIC bevorstehenden gemeinsamen Aufgaben auf dem Gebiet der Stärkung des Friedens, sowie die Vertiefung der Zusammenarbeit in politischen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen, kulturellen, Bildungs- und anderen Bereichen.

Im Rahmen der Vorbereitung auf die 43. Tagung der OIC-Außenministerrates im August dieses Jahres in der Stadt Dschidda (Saudi-Arabien) waren die 39. Tagung der Islamischen Kommission für wirtschaftliche, kulturelle und soziale Fragen und Beratung hochrangiger Beamten der OIC-Mitgliedsstaaten durchgeführt worden.

An diesen Foren hat die Delegation der Republik Usbekistan unter Leitung von Außenminister Abdulaziz Kamilov teilgenommen.

Nach ihren Ergebnissen wurden über 100 Beschlüsse vereinbart, deren Bestätigungen beim Treffen des OIC-Außenministerrates in Tashkent geplant werden. Außerdem wird in der Veranstaltung vom OIC-Sonderausschuss eine Reihe von Beschlussprojekte weiter betrachtet.

Das Hauptergebnisdokument der 43. Tagung sollte die Taschkenter Erklärung sein, in der die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und humanitären Fragen, die in die Tagesordnung der OIC, sowie die Prioritäten des bevorstehenden Vorsitzes der Republik Usbekistan im Ministerrat dieser Organisation widerspiegeln.

UzA