• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Entwicklung der Informations-und Kommunikationstechnologien

10.01.2018

Unter Vorsitz des Präsidenten der Republik Usbekistan fand am 9. November 2018 ein Sitzung, die der Effektivität einsetzender Maßnahmen zur weiteren Entwicklung der Informations-und Kommunikationstechnologien und zur Gewährleistung der Informationssicherheit gewidmet war, statt.

An der Sitzung nahmen der Premierminister der Republik Usbekistan, die Leiter der Ministerien und Behörden teil.

Heute werden umfassende Maßnahmen zur sukzessiven Einführung der Informations- und Kommunikationstechnologien ins System der Staatsverwaltung, in die Wirtschaftszweige sowie in den Alltag der Menschen ergriffen.

Im vergangenen Jahr stieg die Anzahl von digitalen Fernsehkanälen von 88 auf 100 Prozent. Die Anzahl von Handybenutzern wuchs um sieben Prozent und erreichte 7,7 Billionen Sum oder um 26 Prozent mehr im Vergleich zu 2016. Im Rahmen des Investitionsprogramms wurden 260 Millionen Dollar wurden zugewiesen.

Bei der Sitzung ging es neben den erreichten Ergebnissen auch um die vorrangigen Aufgaben im Jahre 2018 und in der nahen Zukunft.

Präsident des Landes betonte, dass im Bereich der Informationstechnologien noch viel zu tun ist, die erzielten Ergebnisse von Kennziffern anderer Länder nachbleiben.
Der Anteil der Informationstechnologien im BIP beträgt in Südkorea 9 Prozent, in Japan 5,5 Prozent, in China und Indien 4,7 Prozent, und in Usbekistan insgesamt 22 Prozent. Im Index der Entwicklung der Informations-und Kommunikationstechnologien nimmt Usbekistan den 95.Platz unter 176 Ländern ein.

Die Teilnehmer der Sitzung wurden über die Maßnahmen zur Erweiterung des Umfangs und zur Erhöhung der Geschwindigkeit des Internetanschlusses, sowie zur Herstellung der Zusammenarbeit mit führenden ausländischen Kompanien im Bereich des Software und Telekommunikation, zur weiteren Entwicklung des Systems „Online-Regierung“ informiert.

„Mir wurde berichtet, dass in unserem Land 20 Millionen Menschen das Internet benutzen, Aber wegen der beschränkten Dienstleistungen benutzt der größte Teil der Bevölkerung das Internet nur zur Kommunikation per „Telegramm“, so Shavkat Mirziyoyev.

In der Sitzung wurde hervorgehoben, dass die Geschwindigkeit des Internetanschlusses in den GUS-Ländern um 10-fach höher als in Usbekistan sei. Die Operatoren investieren nicht zur Erweiterung der telekommunikationsnetze in entfernten Regionen.

Die zuständigen Personen wurden beauftragt, die entsprechenden Maßnahmen zur starken Senkung des Tarifs für Internetanschluss, zur Erhöhung der Geschwindigkeit des Internets mindestens um 4-fach, zur Gleichung bis zur Ebene der GUS-Länder bis 2020 zu treffen.

Gemäß dem Programm der Gründung des einheitlichen Komplexes „Sichere Stadt“ wurde das Konzept des Projekts entwickelt. Im Projekt ist es vorgesehen, in Taschkent über 16 Tausend Videokameras einzustellen und ein Zentrum für Bearbeitung der Daten und Situationszentren zu gründen. Zudem wird auch geplant, die Systeme wie „Sicherer Tourismus“, „Sichere Geländen“, „112“, Videobeobachtung der Aufnahmeprüfungen in den Hochschulen und der Verstöße gegen die Regel der Verkehrsmittel einzuführen.

Betrachtet wurden in der Sitzung auch die Maßnahmen zur Beschleunigung der Realisierung des Projekts „Sichere Geländen“ und anderer Projekte, die zur Sicherung der öffentlichen Ordnung beitragen.

Im Innovationszentrum Mirzo-Ulugbek, gegründet gemäß der Erlass des Präsidenten der Republik Usbekistan von 30.Juni 2017, erhielten über 140 Betriebe, wo über 1000 Programmierer arbeiten, den Status Resident. An der Taschkenter Universität für Informationstechnologien namens Muhammad al-Horazmiy werden die modernsten Technologien und Bildungsmethoden eingeführt.

Gegeben wurden entsprechende Aufgaben zur Entwicklung der Strategie der weiteren Entwicklung des Systems „Online-Regierung“ in den Jahren 2018-2021 unter Berücksichtigung der internationalen Erfahrung und Entwicklungstendenzen der IKT, zur Erhöhung des Volumens von Arbeit und Service, die von den Residenten des Innovationszentrums Mirzo-Ulugbek entwickelt werden, um zweifach, zur Unterstützung der Residenten bei der Kooperation mit den ausländischen Kompanien u.a.

Es wurde auch auf die Notwendigkeit hingewiesen, das Potential der Taschkenter Universtität für Informationstechnologien zu steigern, und so fördern, dass die Universität in den nächsten drei Jahren in der Reihe der 1000 angesehenen Universitäten einen Platz einnimmt. Das betrifft auch die Zusammenarbeit mit führenden Universitäten und Kompanien, Fort- und Weiterbildung der Dozenten und Studierenden im Ausland.

Der Staatschef stellte vor den verantwortlichen Personen konkrete Aufgaben zur Vervollkommnung der Tätigkeit der nationalen Provider und Programmierer, damit sie mit großen technologischen Korporationen konkurrieren können.

In der Sitzung ging es demnächst um die Verbesserung der Tätigkeit der Kompanie „Uzbektelekom“, der nationalen Post auf der Basis der internationalen Erfahrung, Entwicklung des Konzepts der Informationssicherheit.

UzA.uz