• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Musikforum auf dem Weg zur Festigung der Freundschaft und der Kulturbeziehungen zwischen den Völkern

Dieses Jahr wird das internationale Musikfestival „Shark taronalri“ zum zehnten Mal durchgeführt. Dieses Forum, das auf Initiative des Präsidenten Islam Karimov organisiert war, dient zur Entwicklung der Kunst und Kultur, Vereinigung von Vertretern verschiedener Nationen und Völkerschaften durch die Kunst, zur Festigung des Friedens und der Freundschaft zwischen den Völkern. Der Geist und das Prestige des Festivals begeistern seine Teilnehmer, fördern die Entwicklung ihres Schaffens.

Korrespondenten der UzA interessierten sich für die Meinungen einiger ausländischer Teilnehmer des vergangenen Festivals.

Talike Jelle, Teilnehmerin (Madagaskar):

„Das internationale Musikfestival „Shark taronalari“ –das ist das farbenreiche und eigenartige Kunstforum. Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich die Möglichkeit hatte, am Festival in den Jahren 2011 und 2013 teilzunehmen und meine Kunst zu demonstrieren.

Während des Festivals gewann ich viele Freunde, tauschte meine Meinungen mit ihnen aus, bekam viele interessante Informationen über die Kunst, habe ich für mich neue Grenzen der Kunst entdeckt. Große Freude machte es mir, dass ich den Vertretern verschiedener Völker die nationale Kunst von Madagaskar bekannt machte. Die Zuschauer genossen unsere nationale Melodie und Lieder. Für mich war eine große Ehre, auf der bekannten Bühne des Musikfestspiels aufzutreten, dass die Melodie meines Landes auf dem großen historischen Platz Registan ertönte.

Festival „Shark taronalari“ ist eine einmalige Möglichkeit, die es ermöglicht, auf der Bühne talentvolle Künstler aus verschiedenen Ländern der Welt zu versammeln, den Dialog zwischen ihnen herzustellen, die zwischennationale Eintracht und Einigkeit zu festigen. Durch die Entwicklung der gegenseitigen kulturellen und freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Völkern trägt das Festival zur Festigung des Friedens und der Stabilität auf unserem Planet bei.

Ich nehme an vielen anderen Musikfestivals teil. Da präsentiere ich mein Programm und dann komme ich sofort nach Hause zurück. In Samarkand war aber anders. Nach dem Schluss des Festivals wollte niemand die alte historische Stadt verlassen. Im Hotel „Afrosiyob“ sangen wir, alle Teilnehmer des Musikforums, bis Mitternacht Lieder und spielten Melodien. Diese wunderbaren und bezaubernden Augenblicke vergesse ich nie. Sie verliehen mir die Kraft, Inspiration. Meine Emotionen und Eindrücke äußerte ich in diesen Liedern. Das Festival diente als Anregung für meine künstlerische Suche, zur Entstehung neuer Lieder.

Mich bewunderten die Aufmerksamkeit, die der Präsident Islam Karimov auf die Entwicklung der Kunst widmet, sowie seine Pflege um Künstler. In Usbekistan entwickeln sich rasch alle Bereiche, auch die Kunst und Kultur. Die einmalige Kunst Ihres Volkes, die die Seelen mit Musik und Liedern bezaubern, schöne Tanzen zeigen das hohe Niveau der usbekischen Kultur.

Mich beeindruckte tief die Großmut, Gastfreundschaft und Herzlichkeit des usbekischen Volkes. Auf den Gesichtern, in den Augen Ihrer Landesleute wiederspiegeln sich grenzlose Liebe zur Heimat, Stolz auf sie.

Usbekistan ist ein Land mit reicher Kultur. Einmalige historische Denkmäler und Baukomplexe sind Symbol des unerschöpflichen Potenzials und der Begabung ihrer großen Vorfahren. Ich erinnere mich oft an dieses wunderschöne Land, an märchenhaftes Samarkand, wieder und wieder sehe ich meine Fotos aus Usbekistan durch.

Ich träume davon, wieder zu Teilnehmer des bekannten Musikfestivals zu werden und das schöne Usbekistan mal zu besuchen“.

Machide Lein, Leiter der Agentur “Ahoi Аrtists and Еvents” (Deutschland):

„Ich arbeite als Manager der Musikanten, Tänzer und Maler. In Deutschland beschäftige ich mich mit der Organisierung der Musikfestivals.

Es wird nicht übertrieben, wenn ich sage, dass das internationale Musikfestival „Shark taronalari“ zum Teil meines Lebens, zum Hintergrund meines Schaffens wurde. Wie andere Künstler aus anderen Ländern nehme ich auch an diesem Musikfest teil. 2013 beteiligten wir uns mit der Jugendgruppe „Lanaya“ aus Nordafrika und Brasilien. Unser Ensemble belegte im IX. internationalen Musikfestival „Shark taronalari“ den ersten Platz.

Die bemerkenswerte Besonderheit des Festivals ist es, dass es hier die Möglichkeit gibt, im Laufe der zwei Wochen sich mit der Kunst und Kultur Ihres Landes vertraut zu machen, mit den Meinungen und Erfahrungen von hunderten Künstlern und Sängern auszutauschen. Die Seminare und Workshops im Rahmen des Festivals fördern die Erhöhung der professionellen Meisterschaft.

Ich war auch Teilnehmer vieler Festivals in der Welt. Aber so eine große und einmalige Bühne wie im „Shark taronalari“ in Samarkand, solche Gastfreudschaft, Respekt und Ehre habe ich nirgendwo gesehen. Die Dekorierung der Bühne mit modernen Beleuchtungen verleiht einen feierlichen Geist und die Feierlichkeit, freut den Blick. Mich beindruckte auch der hohe ästhetische Geschmack der Zuschauer und Verehrer des Musikfestivals.

Dieses traditionelle Festival, das die Menschen zur Schönheit, Gute und zum Humanismus aufruft, dient zur Propaganda, Popularisierung und Entwicklung des Musikerben der Völker. Die Zunahme der Teilnehmeranzahl mit jedem Jahr zeugt von seinem Ansehen und Prestige in der Welt.

In der Welt sind viele Musikrichtungen, die gepflegt und aufbewahrt werden sollten. Deshalb streben wir uns, die nationale Melodie mit modernen Musikrichtungen zu synthetisieren.

In der Welt sind wenig solche Städte wie in Usbekistan, die die alte Geschichte und die Gegenwart kombinieren. Jeden faszinieren die einmalige Baukultur des Platzes Registan in Samarkand, Inschrift auf den Wänden der Medrese, die sich die ganze geheimnisvolle Welt verkörpert“.

Quelle: UzA