• Deutsch
  • English
  • Русский
  • o'zbek

Festival trägt zur Stärkung des Friedens und der Eintracht bei

Erik Falt, Stellvertreter des Generaldirektors der UNESCO:

„Die Musik kann die Völker zu einem einzigen Ziel einigen. Ich möchte hervorheben, dass auch das Festival „Sharq taronalari“ zur Stärkung der Freundschaft der Völker und zur weiteren Bereicherung des interkulturellen Dialogs beiträgt. Die edlen Arbeite zur Entwicklung der Musikkunst, zur Erhaltung der Traditionen der klassischen Nationalmusik für die weiteren Generationen, die in Usbekistan durchgeführt werden, sind würdig.

Üblicherweise lernen die Touristen vor der Reise die Liste des Weltkulturerben der UNESCO. Deswegen ist an historischen und architektonischen Baudenkmälern reiches Samarkand, eingetragen in diese Liste, ist sehr bekannt.

Unsere Organisation nimmt aktiv an der Erhaltung und Propaganda des immateriellen Kulturerben teil. Die Eintragung von Askiya in die Repräsentative Liste der UNESCO als immaterielles Kulturerbe der Menschheit wurde zu einer weiteren Anerkennung der reichen Kultur und Kunst des usbekischen Volkes.

Giyom Gratia, Musikant (Frankreich):

„Wir sind froh, dass wir die Möglichkeit hatten, unsere Kunst auf dieser großen Bühne von Registan zu vertreten. Im Festival demonstrierten wir die Klassik der französischen Musik. Das hohe Organisationsniveau des Festivals, die Aufmerksamkeit und die Achtung, herzliche Gastfreundschaft machten auf uns einen unvergesslichen Eindruck. Bei der Besichtigung der Theater und Konzerthallen waren wir davon überzeugt, dass in Usbekistan auf die Entwicklung der Kultur und Kunst große Aufmerksamkeit geschenkt wird. Es ist auch darauf hinzuweisen, dass das Festival „Sharq taronalari“ unter den Bedingungen der beschleunigten Globalisierung eine wichtige vereinigte Rolle spielt, die die Menschen zum Guten und Humanismus, zur Stärkung des Friedens und der Gelassenheit aufruft.“

Zumrud Dadashzade, Professor der Musikakademie namens Uzeira Gadjibekova in Baku (Aserbaidschan):

„Ich denke, die Hauptidee des Festivals „Sharq taronalari“ besteht in der Wiederbelebung, Erhaltung und Bereicherung des geistigen und kulturellen Erben der Völker der Welt. Das Festival ist bekannt durch seine Einmaligkeit, Breite seiner Geographie, sowie durch großen Beitrag zur Entwicklung der Weltmusikkunst. In den Veranstaltungen im Rahmen dieses Forums diskutieren die Teilnehmer nicht nur die Weltmusik, sondern auch die Fragen bezüglich der allgemeinmenschlichen Geistigkeit, tauschen ihre Erfahrungen aus.

Ich bin froh, dass ich dank dieses Festivals die weltbekannten Sehenswürdigkeiten von Samarkand kennengelernt zu haben“.

Sin Snaider, Tänzer (USA):

„Wie alle Teilnehmer dieses angesehenen Festivals versuchen wir auch die Zuschauer mit unseren Auftritten zu freuen. Wir sind sehr bewundert, wie ehrenhaft die Gäste in Usbekistan begegnet werden“.

Quelle: UzA